• Facebook
  • Twitter

Heidenheim: Cheftrainer Schmidt kehrt auf die Bank zurück

© imago images / Dünhölter SportPresseFoto

Sollte nichts Unerwartetes mehr geschehen, wird Heidenheims Trainer Frank Schmidt gegen den VfL Osnabrück wieder auf der FCH-Bank Platz nehmen können. Der 46-Jährige laborierte zuletzt an einer Entzündung im Bauchraum und musste im Krankenhaus behandelt werden. 

Entzündung setzte FCH-Trainer außer Gefecht

Schon seit 2007 ist Frank Schmidt als hauptverantwortlicher Trainer des 1. FC Heidenheim im Amt. Der frühere FCH-Profi prägte seitdem eine Ära und gilt als das Gesicht des Vereins. Sinnbildlich: Kaum fehlte Schmidt einmal, setzte es eine Pleite. Gegen Aue mussten die Brenzstädter ein 1:2 hinnehmen. Beim Spiel im Erzgebirge wurde Schmidt von seinem Co-Trainer Bernhard Raab vertreten, dem die Vereinsführung auch für das anstehende Duell mit dem VfL Osnabrück vertraut hätten.

Doch Raab wird gegen die Niedersachsen wohl wieder seinen eigentlichen Posten einnehmen können. Wie der FCH auf "Twitter" verkündete, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass Cheftrainer Schmidt die Zügel am Sonntag wieder übernehmen kann. Das Klub-Urgestein hatte zuletzt mit einer Entzündung im Bauchbereich zu kämpfen, die zwischenzeitlich sogar im Krankenhaus behandelt werden musste. Diese sei nun aber überstanden.