• Facebook
  • Twitter

HSV-Aufholdjagd abgewehrt: Kiel ist mindestens in der Relegation

© IMAGO / Claus Bergmann

Die Siegesserie von Holstein Kiel geht weiter – und die Störche sichern sich mit dem 3:2-Sieg gegen Jahn Regensburg mindestens die Bundesliga-Relegation. Insgesamt holte das Team von Cheftrainer Ole Werner nun nach dem erneuten Re-Start ganz 16 Punkte aus sechs Spielen. Nun rückt sogar der direkte Aufstieg in greifbare Nähe.

Aufstieg bei Sieg in Karlsruhe

Zwei Mal lag Holstein Kiel im Nachholspiel am frühen Donnerstagnachmittag gegen Regensburg zurück, doch ein Rechtsschuss von Alexander Mühling in der 83. Spielminute brachte letztlich doch den Sieg der Störche – es war der vierte Erfolg in Folge seit dem DFB-Pokal-Aus gegen Dortmund. Damit steht zeitgleich fest, dass die KSV Holstein am Ende der Saison mindestens in die Bundesliga-Relegation gehen werden. Ein weiterer Sieg am kommenden Sonntag (15:30 Uhr) in Karlsruhe würde Kiel sogar direkt ins Oberhaus befördern.

Nur noch die SpVgg Greuther Fürth könnte den Klub von der Förde in den letzten beiden Partien noch abfangen. Der Hamburger SV dagegen liegt nun schon sieben Punkte hinter den Störchen, was bei zwei ausstehenden Spielen nicht mehr aufzuholen ist. Somit werden wiederum die Elbsstädter aufgrund von Kiels furioser Aufholjagd in den Nachholspielen zum dritten Mal infolge den direkten Aufstieg verpassen.

Regensburg muss weiter zittern

Im Abstiegskampf bedeutet die 2:3-Niederlage der Regensburger wiederum, dass der SSV Jahn weiterhin auf den sicheren Klassenerhalt warten muss. Mit 35 Punkten steht der Jahn nun vier Zähler vor dem SV Sandhausen und Eontracht Braunschweig. Am Sonntag kommt es zum direkten Duell zwischen den Hardtwäldern und den Regensburgern.