• Facebook
  • Twitter

HSV-Fans über Topzuschläge für Saisonfinale verärgert

Der Hamburger SV will offenbar aus der Vorfreude seiner Fans auf eine mögliche Aufstiegsfeier zur Rückkehr in die Bundesliga erheblich Kapital schlagen und verärgert damit seine Anhänger. Mit Spott und Hohn reagieren die Fans des Spitzenreiters auf die erstaunliche Preispolitik des Klubs für das letzte Heimspiel der Saison gegen den MSV Duisburg (19. Mai) mit Topzuschlägen von fast bis zu 90 Prozent.

Vergleiche mit Champions-League-Preisen

Das Vorverkaufsangebot des Vereins für seine Mitglieder für die Begegnung mit den „Zebras“ löste in der Hamburger Anhängerschaft große Verständnislosigkeit aus. Denn der HSV verlangt in der teuersten Kategorie satte 85 Euro für einen Platz statt der regulären 45 Euro. Für einen Platz unter dem Dach auf der Tribüne hinter dem Tor ruft der Klub auch 37 Euro auf. Das Portal Sportbuzzer veröffentlichte dazu Kommentare von Fans, in denen die Preise mit der Champions League verglichen wurden.

Die Ticketpreise gegen den MSV liegen auf dem Niveau des bislang im Saisonverlauf einzig als „Topspiel“ deklarierten Derbys mit Hamburgs Stadtrivalen FC St. Pauli. Als Topspiel kann das Duell mit Duisburg allerdings kaum angesehen werden: Die Meidericher sind momentan das Schlusslicht der Tabelle und reisen möglicherweise schon als Absteiger in Hamburg an.

Trotz aller Verbitterung über die Gier ihres Klubs jedoch herrscht bei den Fans große Nachfrage für die Billets. Schon jetzt sind 45.000 Karten für das womöglich letzte Zweitliga-Match der Norddeutschen verkauft. Der freie Vorverkauf der restlichen Kartenkontingente beginnt erst am 4. April.