• Facebook
  • Twitter

HSV gewinnt zweites Auswärtsspiel: "Ein reifer Auftritt"

IMAGO / Ulrich Hufnagel

Der Hamburger SV kann mit seinem Saisonstart zufrieden sein, setzte sich am Samstag bei Arminia Bielefeld mit 2:0 durch und hält somit den Kontakt zu den Spitzenplätzen. Vor allem mit dem Auftritt im ersten Durchgang waren die Beteiligten glücklich.

Bielefelder Fehler ausgenutzt

"Wir sind sehr gut ins Spiel gekommen. Wir hatten viel Kontrolle und haben den Gegner bespielt. Es war genau das, was wir wollten: viel Energie, Intensität und Kontrolle", lobte Keeper Daniel Heuer Fernandes den Auftritt seiner Vordermänner. "Es war ein reifer Auftritt." Und die Leistung wurde – unter Mithilfe der Arminia – belohnt: Nach einem Fehlpass von Oliver Hüsing schaltete Sonny Kittel schnell um und legte den Ball auf Ransford Königsdörffer. Der 20-Jährige erzielte seinen ersten Treffer in der Liga für den HSV (28.).

"Nach meinem Doppelpack im DFB-Pokal habe ich gesagt, dass ich in der Liga nachziehen möchte. Dass mir dies im Verbund mit einem Sieg gelungen ist, macht den Tag heute umso schöner", so der junge Angreifer, der den Auftritt im ersten Durchgang als "sehr souverän" einschätzte.

"Leider bis zur Pause nur ein Tor gemacht"

Der Schönheitsfehler aus Sicht des HSV: "Leider haben wir bis zur Pause nur ein Tor gemacht", fand Trainer Tim Walter auch ein Haar in der Suppe. "Im zweiten Durchgang hat der Gegner umgestellt und uns im Eins-gegen-eins verteidigt. Wenn du nicht das zweite Tor machst und der Gegner immer einen Funken Hoffnung hat, dann bleibt es gefährlich."

Deshalb gab es erst nach 74 Minuten ein Aufatmen, als Laszlo Benes den Ball aus 25 Metern zum 2:0 überlegt ins lange Eck knallte. "Als Verbund haben wir bis auf die letzten zehn Minuten gut verteidigt und am Ende hochverdient gewonnen", fügte Walter an. Mit neun Punkten aus vier Partien kann der HSV auf einen guten Start blicken und ist zumindest bis zu den Sonntagsspielen gleichauf mit dem ersten Tabellenplatz. Am Freitag kommt es zum Topspiel zu Hause gegen den SV Darmstadt 98.