• Facebook
  • Twitter

Im DFB-Pokal gegen Darmstadt: Magdeburgs Brunst darf sich beweisen

Den Konkurrenzkampf um den Stammplatz im Tor des 1. FC Magdeburg verlor Alexander Brunst knapp gegen den routinierten Neuzugang Jasmin Fejzic. Im DFB-Pokal-Spiel gegen die Ligakonkurrenz aus Darmstadt soll der 23-Jährige laut eines "Kicker"-Berichts jedoch das Tor der Elbestädter hüten.

Mehr als eine nette Geste

Es war eng: Talentierter, junger Torhüter oder routinierter Neuzugang? Letztlich machte Routinier Jasmin Fejzic das Rennen um die Torhüterposition beim 1. FC Magdeburg – allerdings vorerst nur in der Liga. Im Pokal wird nicht der 32-Jährige, sondern sein neun Jahre jüngerer Konkurrent Alexander Brunst zwischen den Pfosten stehen. Der Einsatz des früheren Wolfsburgers ist dabei nicht nur als Geste der Anerkennung zu verstehen.

So soll Brunst durchaus Druck auf Stammtorhüter Fejzic ausüben. Schon zum Ende der letzten Saison kam er beim FCM zum Einsatz und überzeugte. Sollte ihm dies auch am heutigen Freitag (20:45 Uhr) gegen Darmstadt gelingen, könnte der Konkurrenzkampf neu entfacht werden. Trainer Jens Härtel zumindest wird ein genaues Auge auf den jungen Torhüter haben.