• Facebook
  • Twitter

Ingolstadt: DFB-Sportgericht sperrt Neumann für ein Spiel

Das DFB-Sportgericht hat Phil Neumann vom FC Ingolstadt nach dessen Notbremse im Spiel bei Dynamo Dresden (0:2) für ein Spiel gesperrt. Das verkündete der DFB am Montagvormittag auf seiner Website.

Notbremse nach fünf Minuten

Schon nach fünf Minuten war der FC Ingolstadt am vergangenen Sonntag beim Spiel in Dresden ins Hintertreffen geraten. Nach einem langen Ball in die Spitze kam der Schanzer Phil Neumann im Strafraum zu spät gegen Moussa Koné und wusste sich nur noch mit einer Notbremse zu helfen. Zur Folge hatte diese Tat einen Elfmeter für die Gastgeber und die rote Karte für Neumann, der für sein Vergehen vom DFB-Sportgericht nun für ein Spiel gesperrt wurde. Da Spieler und Verein dem Urteil bereits zugestimmt haben, wird Neumann beim Spiel gegen den Hamburger SV am kommenden Samstag (13 Uhr) nicht im Kader der Schanzer zu finden sein.