• Facebook
  • Twitter

Jordy de Wijs bleibt ein Fortune: Vertrag bis 2026 in Düsseldorf

© IMAGO / Laci Perenyi

In der vergangenen Rückrunde hatte Jordy de Wijs einen maßgeblichen Anteil am Aufschwung von Fortuna Düsseldorf. Nun können die Landeshauptstädter gute Nachrichten vermelden, denn der Innenverteidiger von Queens Park Rangers wird ab sofort fest verpflichtet. In Düsseldorf unterschrieb er einen Vier-Jahres-Vertrag.

"Hatte für uns Priorität"

Beim 2:2-Unentschieden gegen Dynamo Dresden erzielte der 27-Jährige seinen ersten Treffer, anschließend musste er verletzungsbedingt vom Platz. Aufgrund eines Rippenbruchs fürchteten viele Fortuna-Fans, dass es möglicherweise die letzte Partie im F95-Trikot für den Leihspieler war – doch Jordy de Wijs bleibt! In den vergangenen Tagen bemühte sich die Sportliche Leitung der Düsseldorfer intensiv um eine Verpflichtung, die nun in trockenen Tüchern ist. Inklusive eines Vertrags bis 2026.

"Es ist sehr erfreulich, dass wir in dieser wichtigen Personalie frühzeitig zu einem Ergebnis gekommen sind, so dass Jordy den größten Teil des Trainingslagers mit der Mannschaft absolvieren kann", begrüßte Spotvorstand Klaus Allofs die Einigung. Der Niederländer wechselt von den Queens Park Rangers ins Rheinland. Auch Sportdirektor Christian Weber konnte dem Transfer nur Positives abgewinnen: "Die feste Verpflichtung von Jordy de Wijs hatte für uns in dieser Sommerpause Priorität. Wir sind sehr glücklich, dass wir Jordy wieder für uns gewinnen konnten – und stolz, dass sich ein Spieler wie er langfristig zur Fortuna bekannt hat."

Ausgebildet in Eindhoven

Von seiner Zukunft in Düsseldorf ist de Wijs fest überzeugt. "Dieser Verein, diese Mannschaft, dieser Staff, diese Fans und diese Stadt – das waren die Gründe, warum ich unbedingt zur Fortuna zurückkehren wollte. Jeder hier hat den maximalen Erfolg und in den nächsten Jahren die Rückkehr in die Bundesliga verdient", steckte sich der 27-Jährige zugleich hohe Ziele. "Ich habe bei der Fortuna für vier Jahre unterschrieben, weil ich daran glaube, dass das möglich ist. Ich glaube an den Prozess, den wir in der Rückrunde gestartet haben, will Teil dieses Wegs sein und ihn Schritt für Schritt mit der Fortuna gehen."

Von 2005 bis 2014 wurde de Wijs bei der PSV Eindhoven ausgebildet. Zweimal schloss er sich auf Leihbasis Excelsior Rotterdam an, um sich für die Aufgaben beim Spitzenklub zu beweisen – doch nach 36 Partien in der Eredivisie zog der Innenverteidiger nach England weiter. Dort stand er für Hull City und QPR insgesamt 88 Mal in der zweithöchsten Spielklasse auf dem Rasen. Ab sofort setzt der Niederländer seine Karriere in Düsseldorf fort.