• Facebook
  • Twitter

Kiel: Wird Osttribüne zum Derby fertig?

Der Stadionbau des KSV Holstein schreitet weiter voran. Planmäßig sollte die neue Osttribüne zum Derby gegen den 1. FC St. Pauli am 06. April eröffnet werden. Dieser Zeitplan droht nun ins Wanken zu geraten.

Wettergott sorgt für Verzögerung

Die Schlechtwetterfronten Heinz, Igor und Jerry brachten zuletzt viel Wind und Regen über die Stadt Kiel, was nicht nur die Bewohner ärgerte, sondern auch die Bauarbeiter im Kieler Holstein-Stadion. Die Witterungsbedingungen sorgten dafür, dass der gesteckte Zeitplan droht nicht eingehalten werden zu können. "Die Bauarbeiten liefen nicht so zügig, wie wir uns das vorgestellt hatten", erklärte Pressesprecher Wolf Paarmann gegenüber dem Schleswig-Holsteinischen Zeitungsverlag.

Kann geplanter Termin eingehalten werden?

Wenn am 06. April der FC St. Pauli in Kiel gastiert, sollte die Osttribüne eingeweiht werden. Paarmann wollte diesbezüglich noch nicht den Kopf in den Sand stecken und bekräftigte, dass noch Hoffnung auf die rechtzeitige Fertigstellung bestehe. Eine Entscheidung soll noch in dieser Woche fallen. Eine Nicht-Fertigstellung der Tribüne hätte darüber hinaus auch wirtschaftliche Folgen. Wird der Zeitplan nicht eingehalten, plant der KSV wie beim DFB-Pokalspiel gegen Augsburg mit einer Freigabe von rund 2.000 Stehplätzen. Sollte die Tribüne jedoch stehen, werden 5.000 Karten zusätzlich an die Fans gebracht.