• Facebook
  • Twitter

Klausel in Thioune-Vertrag: Automatische Verlängerung möglich

© IMAGO / Revierfoto

In 15 Zweitliga-Spielen hat Daniel Thioune bislang 30 Punkte mit Fortuna Düsseldorf geholt. Der Fußballlehrer gilt somit als absoluter Erfolgscoach für die Landeshauptstädter. Sein Vertrag läuft allerdings nur noch bis zum Saisonende – doch unter gewissen Voraussetzungen ist eine weitere Zusammenarbeit bereits geklärt.

"Es gibt eine Vereinbarung"

"Ich habe Klarheit in Bezug auf meinen Vertrag. Vielleicht habe ich ja einen Vertrag für das Jahr danach", brachte der 48-Jährige zuletzt selbst den Stein ins Rollen, was die Laufzeit seines aktuellen Arbeitspapiers im Rheinland angeht. "Meine Zeit in Düsseldorf ist sicherlich irgendwann zuende, aber ich würde nicht ausschließen, dass ich auch über 2023 hinaus einen Vertrag habe." Denn wie die "Bild"-Zeitung berichtet, hat der Coach eine Klausel im Vertrag verankert, die eine Verlängerung bewirkt.

Demnach muss die Fortuna einen einstelligen Tabellenplatz erreichen, um die Zusammenarbeit mit Thioune automatisch zu verlängern. Auch Sportvorstand Klaus Allofs bestätigt: "Es gibt eine Vereinbarung in seinem Vertrag, die ermöglicht, dass sich der Vertrag verlängert. Die hängt von der Entwicklung der Saison ab." Angesichts der aktuellen Entwicklung wird sich die Fortuna aber ohnehin mit Thioune zusammensetzen wollen, um das Arbeitspapier unabhängig von der Klausel auszuweiten. Denn mit einem Durchschnitt von 2,00 Punkten pro Spiel hat Thioune die Fortuna inzwischen wieder in einen gewissen Favoritenkreis geführt.

Preußer hatte dieselbe Klausel

Dieselbe Klausel erhielt seinerzeit übrigens auch Ex-Coach Christian Preußer. Offiziell unterschrieb der Vorgänger von Thioune einen Zwei-Jahres-Vertrag, der sich bei einem einstelligen Tabellenplatz ebenfalls bis 2024 verlängert hätte. Damals kommunizierte die Fortuna dieses Vertragsverhältnis offen, bei Thioune hielt sich der Klub zurück – denn der Abgang von Preußer ist bekannt. Gut möglich, dass die Klausel nun auch bei Thioune gar nicht zum Einsatz kommt, weil die Fortuna frühzeitig verlängern möchte.