• Facebook
  • Twitter

Konkurrenz ausgestochen: Jahn schnappt sich André Becker

© imago images / Hartenfelser

Dieser Karriereweg beeindruckt: André Becker wechselt vom FC-Astoria Walldorf in der Regionalliga Südwest zum SSV Jahn Regensburg in der 2. Bundesliga. Bei den Pfälzern erhält der Angreifer einen Vertrag bis 2023, während seine Zeit in Regionalliga vor allem von einem geprägt war – ein Vollzeitberuf neben dem Fußball.

Becker imponiert Jahn-Arbeit

Mit 20 Toren in 22 Spielen machte André Becker in der abgelaufenen Regionalliga-Saison auf sich aufmerksam. Dabei pendelte der 23-jährige Deutsch-Brasilianer in den vergangenen Jahren beim FCA Walldorf sogar zwischen der ersten und zweiten Mannschaft, weil er neben dem Fußball noch einem Vollzeitberuf nachging. Beeindruckt von diesem Werdegang schlug SSV-Sportgeschäftsführer Christian Keller zu: "Wir verfolgen André bereits seit drei Jahren. Seine Entwicklung in dieser Zeit ist beachtlich. Dies umso mehr, wenn man bedenkt, dass er in der Saison 2019/20 parallel zum Fußball noch in Vollzeit beruflich eingebunden war."

Zuletzt gab es immer wieder Gerüchte um Becker, unter anderem sollen Kiel, Karlsruhe und Sandhausen am Angreifer dran gewesen sein. Nun stachen die Regensburger die Konkurrenz aus. "Der Jahn hat in den zurückliegenden Jahren bewiesen, dass er gut mit jungen Spielern, die aus unteren Ligen kommen, arbeiten kann. Das hat mich letztlich von diesem Wechsel überzeugt", begründet Becker selbst seinen Wechsel in die Pfalz, wo er einen Vertrag bis 2023 unterschrieb.

"Umstellung auf Vollprofitum"

Die sportlichen Ziele des 23-Jährigen werden vom Klub nun unterstützt. "Es wird nun darum gehen, dass er sich zum einen schnell an die Umstellung auf Vollprofitum und zum zweiten an die physischen Anforderungen der 2. Bundesliga gewöhnt", blickt Keller voraus, dass von Becker keine sportlichen Wunder auf Anhieb erwartet werden. Stattdessen will ihn der Klub aufbauen: "Wir werden ihm dabei helfen, dass beides bestmöglich gelingt." Nach dem Abgang von SSV-Kapitän Marco Grüttner ist Becker bereits der zweite Mittelstürmer, den die Regensburger für die kommende Saison verpflichten. Tags zuvor wurde Kaan Caliskaner beim SSV vorgestellt.