• Facebook
  • Twitter

Langfristiger Verbleib statt Sprungbrett: Diekmeier verlängert bis 2022

Nach dem gelungenen Klassenerhalt am letzten Spieltag rollt beim SV Sandhausen das Personal-Karussel an. Ein Garant für den Zweitliga-Verbleib war in der zweiten Saisonhälfte auch Rechtsverteidiger Dennis Diekmeier, der seinen Vertrag nun vorzeitig verlängerte.

203 Bundesliga-Spiele

Im Januar holte der SV Sandhausen den langjährigen Bundesliga-Akteur Dennis Diekmeier aus der Vereinslosigkeit. 203 Erstliga-Spiele hatte der 29-Jährige zu diesem Zeitpunkt bereits für den 1. FC Nürnberg und den Hamburger SV auf dem Konto, weitere ergaben sich für den Rechtsverteidiger nicht. Stattdessen schloss er sich dem Klub im Hardtwald an und erreichte im Saison-Endspurt den Klassenerhalt mit dem SVS. "Als ich hergekommen bin, standen wir mit 12 Punkte da. Am Ende sind wir dann in der Liga geblieben, einfach geil", ließ Diekmeier den Saisonabschluss in einer Videobotschaft Revue passieren.

Vorzeitige Verlängerung um drei Jahre

Gleichzeitig verkündete der 29-Jährige seine vorzeitige Vertragsverlängerung bis 2022. Der ursprüngliche Vertrag lief noch bis zum Ende der nächsten Spielzeit, doch der SV Sandhausen überzeugte Diekmeier vollständig, sodass er ehrliche Worte an die Fans richtete: "Am Anfang wollte ich das Engagement in Sandhausen als Sprungbrett nutzen, um nach sechs Monaten wieder zurück in den Profifußball zu gelangen." Nach sechs Monaten habe sich das Bild aber grundlegend geändert und freut sich nun, die nächsten Jahre am Hardtwald kicken zu dürfen.