• Facebook
  • Twitter

Letzte Chance? Hannover muss im Verfolgerduell siegen

© IMAGO / Joachim Sielski

Das Duell der Rest-Hoffnungen findet am Sonntag (13:30 Uhr) zwischen Fortuna Düsseldorf und Hannvoer 96 statt. Beide Klubs steuern die Bundesliga an, doch den Ambitionen fehlte zuletzt die Konstanz. Cheftrainer Kenan Kocak will den letzten Strohhalm ergreifen, aber nicht mit dem Taschenrechner arbeiten.

Zwei-Punkte-Schnitt in 2021

Eine magere Auswärtsbilanz mit sechs Niederlagen macht Hannover 96 das Leben in dieser Zweitliga-Saison schon seit Beginn der Spielzeit schwer. Die ambitionierten Niedersachsen konnten sich bislang zu keinem Zeitpunkt in der Spitzengruppe festbeißen, durften aber von Zeit zur Zeit immer wieder daran schnuppern. In Düsseldorf will Hannover die letzte Chance zum Einstieg ins Aufstiegsrennen nutzen. "Fußball ist unberechenbar, da passiert so viel", warf 96-Cheftrainer Kenan Kocak die Flinte gegnüber der "Bild" noch nicht ins Korn. Mit 16 Punkten aus acht Spielen des neuen Kalenderjahres sind die Niedersachsen schließlich auch auf einem guten Weg.

"Nicht den Taschenrechner rausholen"

Ganz ähnlich sieht es beim kommenden Gegner aus Düsseldorf aus. Die Ambitionen sind dieselben, vielleicht sogar noch vehementer kommuniziert. Die Ausgangslage unterscheidet sich jedoch insofern, dass die Fortuna im neuen Kalenderjahr alte Schwierigkeiten aufweist – die Konstanz fehlt erst seit wenigen Wochen. Für Kocak dürfte der Zustand des Gegners unerheblich für den Ausgang der Partie sein, doch möglicherweise kann sich der Hannoveraner Coach besser in die Düsseldorfer hineinversetzen. Ein Sieg muss her, um Rechenspiele überhaupt möglich zu machen – und trotzdem mahnte Kocak: "Wir sollten nicht den Taschenrechner rausholen und da noch alles hoch- und runterrechnen." Die Antwort gibt es wohl nur auf dem Platz.