• Facebook
  • Twitter

Magdeburg begibt sich auf Stürmer-Suche

Nach den beiden Neuzugängen Jan Kirchoff und Timo Perthel sucht der 1. FC Magdeburg für den Abstiegskampf in der 2. Bundesliga noch nach einem weiteren Stürmer. Der neue Mann soll aber einer sein, der sofort weiterhelfen kann. 

Oenning will Konkurrenzkampf weiter beleben

Wie schon traditionell beim 1. FC Magdeburg macht sich der Zweitligist am Samstag wieder einmal auf den Weg ins südspanische Novo Sancti Petri, wo sich das Team von Trainer Michael Oenning intensiv auf die Rückrunde und den damit verbundenen Kampf um den Klassenerhalt vorbereiten möchte. Mit an Bord sind dabei natürlich auch die beiden bisherigen Neuzugänge Jan Kirchoff und Timo Perthel, die das Team noch einmal nach vorne bringen sollen. "Ich will Konkurrenzkampf. Ich will, dass wir uns in unserer Spielanlage festigen und verbessern", sagte Oenning vor der Abreise nach Spanien gegenüber der "Volksstimme".

Den Konkurrenzkampf würde der 53-jährige Trainer dabei gerne auch im Sturm noch einmal einheizen. Hier würde der Verein gerne noch einen weiteren Spieler verpflichten, allerdings auch nicht um jeden Preis: "Wir holen nicht nur einen Stürmer, um einen Stürmer geholt zu haben. Wir machen nur etwas, wenn es uns wirklich hilft", so Oenning.

Entlastung für Christian Beck gesucht

Nach 18 Spielen hat der 1. FCM erst 20 Treffer erzielt und steht mit elf Punkten auf dem vorletzten Rang, zwei Zähler hinter dem rettenden Ufer. Die Mannschaft ist dabei allerdings nur allzu abhängig von Stürmer Christian Beck, der sich alleine für acht Tore verantwortlich zeigte. Daneben hatten die anderen nominellen Stürmer Marius Bülter und Felix Lohkemper noch Probleme mit dem Niveau in der 2. Bundesliga und kommen jeweils auf zwei Treffer, während Nachwuchsspieler Philipp Harant noch auf seinen ersten Zweitliga-Einsatz wartet.