• Facebook
  • Twitter

Nach SVS-Abschied: Scheu zieht es zu Ex-Coach Koschinat

© IMAGO / foto2press

Beim SV Sandhausen gehörte Robin Scheu zu den zahlreichen Spielern, die kurz nach Saisonende offiziell verabschiedet wurden. Nun hat der Mittelfeldspieler in Saarbrücken eine neue Heimat gefunden. Dort trifft er erneut auf Ex-SVS-Trainer Uwe Koschinat.

45 Pflichtspiele für Sandhausen

Die Beziehung zwischen Mittelfeldspieler Robin Scheu und Cheftrainer Uwe Koschinat ist stark, denn schon zum dritten Mal heuert der 26-Jährige bei einem Verein unter der Leitung des Ex-SVS-Coaches an. In Saarbrücken unterschrieb der 45-fache SVS-Spieler nun einen neuen Zwei-Jahres-Vertrag, nachdem sein Arbeitspapier am Hardtwald nicht verlängert wurde.

In Sandhausen war der offensive Mann zwei Jahre lang aktiv und steuerte bei seinen Auftritten insgesamt drei Tore und zwei Vorlagen in zwei Spielzeiten bei. Nach der Entlassung von Uwe Koschinat fand sich Scheu wiederholt auf der Bank wieder, hinzu kam ein Schlüsselbeinbruch in der zweiten Saisonhälfte. Erst in den letzten drei Partien der vergangenen Saison stand Scheu wieder auf dem Platz – und schließt sich nun dem Drittligisten an.