• Facebook
  • Twitter

Nächster Abgang? St. Paulis Veerman von Paderborn umworben

© imago images / Sven Simon

Verliert St. Pauli nach Mats Möller Daehli den nächsten Leistungsträger? Wie das niederländische Blatt "Voetbal International" berichtet, soll Stürmer Henk Veerman in den Fokus von Bundesligist Paderborn gerückt sein. Der niederländische Torjäger musste im Sommer einen Kreuzbandriss überstehen und glänzt seitdem wieder mit Treffern.

Erfolgreiche Rückkehr

In seiner ersten Zweitliga-Saison stand Henk Veerman in 16 Partien auf dem Platz, sammelte dabei gleich sechs Treffer und fünf Vorlagen. Der Jahreswechsel in der letzten Spielzeit endete für den Niederländer besonders bitter, weil er sich in der Winter-Vorbereitung des FC St. Pauli das Kreuzband riss und aussetzen musste.

Seit November tastete sich der 28-Jährige langsam wieder heran – und das mit Erfolg: In den letzten fünf Spielen des letzten Jahres stand Veerman stets in der Startelf. Dabei bewies er, dass sein Torriecher nichts eingebüßt hatte – und rettete den FCSP mit vier Toren über den Strich.

Zweiter Abgang im Winter?

In Summe macht das zehn Tore in 23 Spielen. Mit dieser Quote macht Veerman nun auf sich aufmerksam, der SC Paderborn aus der Bundesliga soll laut Informationen aus der Heimat ein Interesse an dem Niederländer bekommen haben. Mit 20 Toren zählen die Paderborner zu den offensivschwächeren Mannschaften der Bundesliga und müssen in der Winterpause aufrüsten, um die Klasse zu halten.

Da Veermans Vertrag in Hamburg noch bis 2021 gültig ist, würden die Kiezkicker erneut eine Ablösesumme einstreichen – vor zwei Tagen nahm der FCSP bereits 2,5 Millionen Euro für Mats Möller Daehli ein. Jetzt steht wieder eine Summe in Aussicht, die aber gleichzeitig bedeuten würde, erneut einen Leistungsträger abzugeben. Dabei stehen die Hamburger selbst im Abstiegskampf.