• Facebook
  • Twitter

Neuer Vertrag: Lilien verlängern mit Seydel um zwei Jahre

© IMAGO / Jan Huebner

Gerüchte um einen Wechsel von Aaron Seydel sind vom Tisch. Der Stürmer des SV Darmstadt 98 verlängerte seinen auslaufenden Vertrag kurz vor Saisonende um zwei Jahre. Zuletzt fiel der 26-Jährige wegen einer diffusen Wadenverletzung aus – doch auch den Torriecher hatte er bereits in dieser Spielzeit bewiesen.

"Entwicklung weiterhin fortsetzen"

Sechsmal trug sich Aaron Seydel im Laufe der Saison in die Torschützenliste der 2. Bundesliga ein. Hinter Luca Pfeiffer und Phillip Tietz (jeweils 15 Tore) hat sich der 26-Jährige damit als zuverlässige Kraft etabliert. Deshalb will der SV Darmstadt 98 auch weiterhin mit dem früheren Mainzer zusammenarbeiten – und verlängert den Vertrag nun ligaunabhängig bis 2024. "Aaron hat in dieser Saison bewiesen, dass er ein abschlussstarker Stürmer ist, der einer Mannschaft helfen kann. Es freut uns, dass er seine Entwicklung auch weiterhin in Darmstadt fortsetzen will", begrüßte Sportchef Carsten Wehlmann die Einigung.

Die Verlängerung spricht zudem für die "gewisse Kontinuität", die von der Sportlichen Leitung in Darmstadt angestrebt wird. Sportlich hat Cheftrainer Torsten Lieberknecht keine Zweifel, zumal sich Seydel als echter Profi eingebracht hat. "Wir hatten von Anfang an ein gutes Commitment, wie wir ihn nach seiner schweren Verletzung sukzessive wieder auf- und einbauen wollen. Generell und speziell in diesem Fall hat sich Aaron sehr professionell präsentiert. Er hat hart daran gearbeitet, das Maximale aus sich herauszuholen, dadurch hat er Vertrauen in seinen Körper gewonnen. Das war die Basis für seine sportlich starken Leistungen mit Toren", so Lieberknecht.

"Macht jeden Tag Spaß"

Seit 2020 steht Seydel bei den Lilien unter Vertrag. Zuletzt kamen Gerüchte auf, dass sich Hannover 96 mit dem 26-Jährigen beschäftigt haben soll. Nun bleibt Seydel am Böllenfalltor. "Ich spüre vom Verein eine große Wertschätzung und bin sehr dankbar dafür, weiterhin die Möglichkeit zu bekommen, das Potenzial des Vereins und mein eigenes ans Limit zu bringen. Es macht jeden Tag Spaß, ans Bölle zu fahren, hier zu trainieren und Spiele zu bestreiten. Dementsprechend wollte ich unbedingt hier bleiben, ganz unabhängig davon, wie es am Sonntag ausgeht", blickte der Mittelstürmer voraus. Für den SVD hat er inzwischen 35 Pflichtspiele absolviert. Insgesamt kommt er auf 6 Erst-, 75 Zweit- und 52 Drittliga-Spiele für Darmstadt, Mainz II, Kiel und Regensburg.