Offiziell: St. Pauli-Kapitän Paqarada im Sommer zum 1. FC Köln

Der Wechsel von Leart Paqarada zum 1. FC Köln im kommenden Sommer ist fix. Seit einigen Tagen stand bereits im Raum, dass sich der Linksverteidiger vom FC St. Pauli den Traum von der 1. Bundesliga erfüllen wird. Das Co-Kapitän der Kiezkicker wird das Millerntor ablösefrei verlassen.

Vertrag läuft im Sommer aus

Der gebürtige Aachener, der seine fußballerische Ausbildung in allen Jugendmannschaften von Bayer 04 Leverkusen genoss, wechselt nach drei Jahren in Hamburg in die Heimat. "Zurückzukehren in die Stadt, in der ich groß geworden bin und die für mich immer Heimat bedeutet hat, ist für mich ein unbeschreibliches Gefühl", freut sich Leart Paqarada in der Präsentation bei den Kölnern auf die kommende Saison, die er im Trikot des 1. FC Köln als Erstliga-Spieler absolvieren wird - inklusive eines Vertrags bis 2026.

Nahezu feststehende Gerüchte um diesen Wechsel gab es bereits, nun meldeten beide Klubs Vollzug. Für die Verantwortlichen des FCSP um Sportchef Andreas Bornemann kommt die Entscheidung nicht überraschend, schließlich liebäugelte Paqarada seit längerer Zeit mit einem Engagement im Oberhaus. Zum Saisonende läuft der Vertrag des 28-Jährigen aus, sodass der Linksverteidiger ablösefrei gehen wird.

"Möchte positiv in Erinnerung bleiben"

"Ich kann es kaum erwarten, das erste Mal in Müngersdorf aufzulaufen. Doch bis dahin liegt mein voller Fokus auf dem FC St. Pauli, dem ich sehr viel zu verdanken habe und bei dem ich immer positiv in Erinnerung bleiben möchte", so Paqarada. In der Mitteilung der Kiezkicker bedankte er sich zudem für die drei Jahre am Millerntor, wo er seine "fußballerische und menschliche Entwicklung gehen konnte". Der Abschied fiele Paqarada nicht leicht, bis zum Saisonende wolle er sich reinhängen: Immerhin geht es für den FCSP, derzeit mit 17 Punkten nach 17 Spielen auf Platz 15, in der Rückrunde immer noch gegen den Abstieg.

Das könnte Sie auch interessieren

Auch interessant

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"