• Facebook
  • Twitter

Paderborn: Neuzugang Shelton droht das Saisonaus

Schlechte Nachrichten für den SC Paderborn: Neuzugang Khiry Shelton hat sich im Training schwerer verletzt als zunächst angenommen und muss operiert werden. Dem US-Amerikaner droht damit das vorzeitige Saisonaus. 

Paderborn muss erste Diagnose korrigieren

Erst Anfang Januar war Khiry Shelton von Sporting Kansas City zum SC Paderborn gewechselt, wo sich der 25-jährige Mittelstürmer möglichst schnell integrieren und zu einer Verstärkung für die Abteilung Attacke werden sollte. Nun aber droht Shelton mehr Zeit im Krankenstand als auf dem Rasen zu verbringen.

Am vergangenen Dienstag hatte sich der Amerikaner im Training verletzt, bereits die erste Diagnose Innenbandriss klang alles andere als verheißungsvoll. Nun musste Paderborns Manager Markus Krösche die erste Einschätzung allerdings korrigieren, wie das "Westfalen-Blatt" berichtet: "Da muss es viel schlimmer gescheppert haben, bei Khiry wurde auch ein Stück vom Knochen abgerissen. Das tut mir für den Jungen total leid, denn er wird jetzt nicht sechs, sondern sehr wahrscheinlich zwölf Wochen ausfallen."

Operation und Behandlung in Paderborn

Shelton soll noch in dieser Woche in Paderborn operiert und anschließend auch dort weiter behandelt werden. "Khiry soll nah an der Mannschaft bleiben, unsere Sprache und auch unsere Spielidee lernen", begründet Krösche den Verbleib des Amerikaners in Paderborn und fügt an: "Khiry vertraut uns und soll ganz schnell ein Teil von uns werden."