• Facebook
  • Twitter

Per Leihe: Sandhausen holt Christian Conteh aus den Niederlanden

IMAGO / ANP

13. Zugang am Hardtwald: Der SV Sandhausen hat noch einmal auf dem Transfermarkt zugeschlagen und Christian Conteh vom niederländischen Klub Feyenoord Rotterdam ausgeliehen.

Nur zwei Spiele in den Niederlanden

Nach drei Spielen wartet der SVS noch auf seinen ersten Saisontreffer. Nun soll der 21-jährige Linksaußen dabei helfen, das zu ändern und nachhaltig mehr Gefahr und Qualität in die Offensive zu bringen. "Es war uns wichtig, dass wir im Offensivbereich noch einmal nachlegen", so Mikayil Kabaca, der Sportliche Leiter des SV Sandhausen. Der neue Mann verfüge über die Geschwindigkeit, "die wir über die Außenbahn gesucht haben. Er ist jung, hungrig und möchte jetzt wieder auf dem Platz stehen. Wir sind froh, dass wir Christian jetzt am Hardtwald haben und möchten uns bei den Verantwortlichen von Feyenoord Rotterdam für diese Möglichkeit bedanken".

Der gebürtige Hamburger war im vergangenen Sommer vom FC St. Pauli (sieben Zweitligaspiele) nach Rotterdam gewechselt, kam dort aber nur auf zwei Einsätze in der Liga. "Ich bin ein Spieler, der gerne Fußball spielt und Spielpraxis benötigt. Es hat sich die Gelegenheit ergeben, dass ich zum SV Sandhausen wechseln kann. Ich musste nicht zweimal nachdenken. Ich bin hochmotiviert und weiß, dass ich der Mannschaft mit meinen Qualitäten weiterhelfen kann", sagt Conteh. Trainer Stefan Kulovits sieht im 13. Zugang "einen jungen, dynamischen Spieler", der "riesiges Potential" habe.