• Facebook
  • Twitter

Perfekt: Fortuna Düsseldorf verstärkt sich mit Jorrit Hendrix

© IMAGO / Box to Box Pictures

Der Kader von Fortuna Düsseldorf nimmt weiterhin Formen an. Nach zweiwöchiger Spekulation stößt Jorrit Hendrix zu den Rheinländern und unterschreibt einen Vertrag bis 2023. Der Defensivspieler kommt ablösefrei von Spartak Moskau.

239 Pflichtspiele für Eindhoven

Im defensiven Mittelfeld der PSV Eindhoven war Hendrix lange heimisch. Von 2013 bis 2021 absolvierte er insgesamt 239 Pflichtspiele für den niederländischen Spitzenklub, auch ein Auftritt in der Elftal in einem Freundschaftspiel gegen Griechenland kam in dieser Zeit hinzu. Dann wechselte der 27-Jährige im Januar 2021 zu Spartak Moskau, um sich ein Jahr später wieder in die Heimat an Feyenoord Rotterdam verleihen zu lassen. Inzwischen ist Hendrix vertragslos – bis jetzt.

Denn in Düsseldorf unterschrieb der Sechser einen neuen Vertrag bis Saisonende. "Jorrit Hendrix wird unser Mittelfeld mit seinen Qualitäten und seiner Erfahrung verstärken und unserem Spiel zusätzliche Stabilität verleihen", freut sich Sportdirektor Christian Weber über den gelungenen Transfer. Erste Gerüchte um den Niederländer entstanden bereits vor zwei Wochen, nun konnte die Fortuna Vollzug melden.

"War schon beim Spiel im Stadion"

Auf Vereinsebene holte Hendrix drei Meisterschaften und zwei Superpokal-Siege in den Niederlanden. Dazu gewann er vor zehn Jahren den Titel als U17-Europmeister – gemeinsam mit seinem künftigen Teamkollegen Jordy de Wijs, der bereits seit Januar in Düsseldorf unter Vertrag steht. "Ich hatte viel Kontakt mit den Verantwortlichen der Fortuna und war von Beginn an sehr interessiert. Mit 27 bin ich in einem guten Alter für einen Fußballer – jetzt möchte ich gerne viele Minuten für einen tollen Verein spielen. In Düsseldorf habe ich die Chance dazu", berichtet Hendrix im Rahmen seiner Unterschrift von den Verhandlungen.

Eingestellt hat er sich bereits: "Ich kenne die Stadt bereits und war auch schon bei einem Spiel im Stadion – die Atmosphäre war toll und ich freue mich schon auf mein erstes Heimspiel." Die Gelegenheit könnte er schon am Sonntag (13:30 Uhr) bekommen, wenn die SpVgg Greuther Fürth zu Gast in der Merkur Spiel-Arena sein wird.