• Facebook
  • Twitter

Perfekt: Serdar wechselt von Schalke zu Hertha BSC

imago images / RHR-Foto

Nachdem sich zuvor bereits beide Vereine über einen Wechsel geeinigt hatten, ist der Transfer Suat Serdars von Schalke 04 zu Hertha BSC nun in trockenen Tüchern. Der Bundesliga-Absteiger zeigt sich dabei erleichtert, einen "aus kaufmännischer Sichteinen enorm wichtigen" Abgang verzeichnen zu können.  

Ablösesumme von mindestens sieben Millionen Euro 

Nach drei Jahren und 83 Pflichtspielen (elf Tore und sechs Vorlagen) ist für Suat Serdar nun Schluss beim FC Schalke 04. Bereits in den vergangenen Tagen zeichnete sich ab, dass der 24-jährige Mittelfeldspieler nach dem Abstieg seines bisherigen Arbeitgebers im Fußball-Oberhaus verbleiben wolle und einen Wechsel zu Hertha BSC anstrebt. Dieser Transfer ist nun von beiden Vereinen bestätigt worden und bringt den Gelsenkirchenern nach Informationen des Kicker eine Basisablösesumme von sieben Millionen Euro ein.

Eine hübsche Summe, die der klamme Zweitligist auch gut gebrauchen kann. "Dieser Transfer ist der erste wichtige Baustein auf der Abgangsseite, der aus kaufmännischer Sicht enorm wichtig für den Klub ist", wird S04-Sportdirektor Rouven Schröder daher auch in der Klubmitteilung zitiert. "Wir sind froh, dass wir Vollzug melden können. Suat hat andere, höhere Ambitionen als die 2. Bundesliga, will bei der Hertha den nächsten Schritt machen und sich wieder für die A-Nationalmannschaft empfehlen."

Zuletzt stand Serdar im September 2020 in der Nations-League gegen Spanien (1:1) für Deutschland auf dem Feld, es war sein vierter und bisher letzter Einsatz für die Nationalmannschaft. In der abgelaufenen Spielzeit wusste er in seinen 25 Bundesligaeinsätzen (ein Tor und drei Vorlagen) nicht immer zu überzeugen und würde das gerne in Berlin wieder ändern, wo man mit seiner Verpflichtung auf die Abgänge von Sami Khedira (Karriereende) und Matteo Guendouzi (war von Arsenal ausgeliehen) reagiert.