• Facebook
  • Twitter

Rückkehr in die Bundesliga? Haraguchi auf der Liste von Union Berlin

© IMAGO / foto2press

Genki Haraguchi gilt auf dem Transfermarkt zu den begehrtesten Kandidaten, da der Hannoveraner Mittelfeldspieler zum Saisonende ablösefrei wechseln darf. Ein Verbleib in Niedersachsen scheint schon länger ausgeschlossen zu sein, doch zuletzt war mit dem FC Schalke 04 wohl ein anderer Zweitligist an ihm dran. Nun könnte der Japaner aber sogar in die Bundesliga zurückkehren.

Wertvollster ablösefreier Japaner

Der 1. FC Union Berlin soll nämlich ein weiteres Mal seine Fühler ins Unterhaus ausstrecken. Aus Fürth holten die Eisernen bereits Innenverteidiger Paul Jaeckel, nun könnte Genki Haraguchi möglicherweise folgen. Laut "transfermarkt.de" steht der wertvollste ablösefreie Japaner in Berlin-Köpenick auf der Liste, weil der Erfolg der Unioner wiederum andernorts das Interesse am vorhandenen Spielermaterial geweckt hat. So soll beispielsweise Mittelfeldantreiber Robert Andrich in der Premier League begehrt sein. Für die Position holte Union aber auch schon Rani Khedira aus Augsburg.

Vier Jahre in Berlin verbracht

Haraguchi könnte als spielstarker Offensivmann aber auch Christian Gentner ersetzen. Der Routinier spielt mit 35 Jahren sein zweites Bundesliga-Jahr für Berlin und kämpft um einen neuen Vertrag. Haraguchi wäre nicht zuletzt aufgrund seiner Scorerwerte (neun Tore, sieben Vorlagen) eine jüngere Alternative. Für den Japaner wäre es zudem nicht der erste Anlauf in Berlin. Zwischen 2014 und 2018 spielte er für Hertha BSC, abzüglich eines Leih-Halbjahres bei Fortuna Düsseldorf. Anschließend verpflichtete Hannover den japanischen Nationalspieler für 4,5 Millionen Euro. Nun verlieren sie ihn wohl ablösefrei.