• Facebook
  • Twitter

Schalke bestätigt: Ouwejan wechselt fest zu Königsblau

imago images / Revierfoto

Nach der erreichten Bundesliga-Rückkehr beginnen beim FC Schalke 04 die Planungen für die kommende Spielzeit, in der Thomas Ouwejan mit seinen Flanken weiterhin für Torgefahr sorgen soll. Wie die Königsblauen am Donnerstagabend mitteilten, wurde der Niederländer nach seiner bisherigen Leihe von AZ Alkmaar nun fest verpflichtet und hat einen Vertrag über zwei Jahre bei den Knappen unterschrieben. 

Auf die Leihe folgt die Festverpflichtung

Nach der großen Aufstiegsfeier am vergangenen Samstag möchte sich der FC Schalke 04 nun auch die Meisterschaft in der 2. Bundesliga sichern, bevor der komplette Fokus dann wieder auf das Fußball-Oberhaus des deutschen Fußballs gelegt wird. Hinter den Kulissen basteln die Knappen aber schon jetzt an dem Kader für die kommende Spielzeit und konnten am Donnerstagabend eine frohe Botschaft verkünden. So wird der bisherige Leihspieler Thomas Ouwejan ab dem 1. Juli fest verpflichtet und erhält bei den Königsblauen ein Arbeitspapier über die Dauer von zwei Jahren. Über die Höhe der Ablösesumme machten die Knappen dabei aber keine Angabe.

"Thomas hat in dieser Saison eindrucksvoll bewiesen, warum wir ihn im vergangenen Sommer unbedingt zu uns holen wollten. Er zählt zu den besten Außenbahnspielern der 2. Liga, bringt dazu eine große Gefahr bei Standardsituationen mit", lobt Schalkes Sportdirektor Rouven Schröder den Mittelfeldspieler. "Wir sind sehr froh, dass Thomas bei uns bleibt und unser Spiel auch in der Bundesliga bereichern wird." Der 25-jährige Niederländer, bisher nur von AZ Alkmaar ausgeliehen, brachte es in der laufenden Spielzeit bisher auf 27 Einsätze für Königsblau, in denen ihm drei Tore und acht Vorlagen gelangen.

Innerhalb eines Jahres komplett eingelebt

"Ich habe immer gesagt, dass es mein Traum ist, mit Schalke in die Bundesliga aufzusteigen. Dass wir das Ziel erreicht haben, ist fantastisch", lässt der Linksfuß nach der Vertragsunterzeichnung nun verlauten. "Ich fühle mich im Verein und der Stadt sehr wohl – es passt einfach. Daher freue ich mich darauf, mit dem Team nach einer kurzen Verschnaufpause gemeinsam in die nächste Saison zu starten." In der Bundesliga kann der ehemalige Juniorennationalspieler der Niederlande dann womöglich noch mehr auf sich aufmerksam machen, als er das in dem vergangenen Jahr ohnehin schon getan haben dürfte.