• Facebook
  • Twitter

Schon 6.000 verkaufte Dauerkarten beim Club

Der Bundesliga-Abstieg war für die Fans und Verantwortlichen des 1. FC Nürnberg ein absoluter Schock, auch wenn er sich schon über längere Zeit der Saison abzeichnete. Der nun alleinige Rekordabsteiger der Liga möchte aber in der kommenden Saison den direkten Wiederaufstieg anpeilen. Dazu setzt er auch auf die Unterstützung der treuen Club-Anhänger, die ihrem Verein wichtige finanzielle und stimmungsvolle Hilfe geben sollen. Zusammen möchte man das Ziel erreichen, schon bald wieder in der Bundesliga spielen zu dürfen.

"Keine Selbstverständlichkeit"

Dazu hat bei den Franken in der letzten Woche der Dauerkartenverkauf begonnen. Bereits in der ersten Woche hat der Verein über 6.000 Dauerkarten abgesetzt und das, obwohl die erste Phase der Verkäufe noch bis zum 22. Juni weiterläuft. Das sind genauso viele wie in der letzten Bundesligasaison zum selben Zeitpunkt. "Wir freuen uns, trotz aller Kritik nach dem bitteren Abstieg, umso mehr, dass uns auch in der kommenden Saison viele unserer Fans ihr Vertrauen schenken werden", erklärt Martin Bader, Vorstand Sport & Öffentlichkeitsarbeit beim 1. FCN auf der Vereinshomepage. "Das ist keine Selbstverständlichkeit und zeigt, dass der 1. FC Nürnberg für viele Anhänger etwas Besonderes ist." Bis Ende Juni haben die ehemaligen Dauerkartenbesitzer noch Zeit, sich ihren neuen Platz zu sichern, bevor der vollständige freie Verkauf beginnt.