• Facebook
  • Twitter

St. Pauli: Kapitän Christopher Avevor wird erneut operiert

IMAGO / Thomas Frey

Die Leidenszeit von Christopher Avevor geht weiter. Wie der FC St. Pauli am Mittwoch mitteilte, wird sich der Kapitän am heutigen Mittwoch erneut einem operativen Eingriff am linken Sprunggelenk unterziehen.

Schlimme Verletzung im August 2019

Nur sechs Ligapartien konnte Christopher Avevor in dieser Saison absolvieren. Seit Ende November des vergangenen Jahres fehlt der 29-Jährige wegen einer Sprunggelenksverletzung. Erst im Dezember hatte er sich einer OP unterzogen, weil sich im Laufe der Zeit eine Instabilität im operierten Gelenk entwickelt hatte. Nun folgt also der nächste Eingriff. Ursprung des Übels ist eine schlimme Verletzung aus dem August 2019. Damals brach sich der Verteidiger das linke Wadenbein und riss sich zudem das vordere Syndesmoseband. Erst im Mai 2020 gab er sein Comeback. Doch die Probleme hörten damit nicht auf. Der Deutsch-Ghanaer wechselte im Sommer 2016 von Fortuna Düsseldorf zu den Kiez-Kickern. In Liga und Pokal absolvierte er 109 Partien für die Hamburger.