• Facebook
  • Twitter

Torhütersuche beim FCI: Routinier oder Talent?

Der FC Ingolstadt fahndet intensiv nach einem neuen Torhüter. Laut "Donaukurier"-Bericht kommen dabei verschiedene Spielerprofile infrage. Zuletzt fielen die Namen des Leipzigers Marius Müller sowie der von St. Paulis Schlussmann Philipp Heerwagen.

Leitl: "Es darf nichts passieren"

"Fest steht, dass wir bald einen dritten Torwart brauchen. Es darf nichts passieren." Ingolstadts Trainer Stefan Leitl bringt die Situation nach dem Abgang Örjan Nylands zu Aston Villa auf den Punkt: Ersatz muss her – und zwar schnell. Bei der Suche kommen zwei Spielertypen infrage, die unterschiedlicher nicht sein könnten.

Zum einen könnte es der klassische Routinier werden, der bereitwillig auf der Bank Platz nimmt und Stammtorhüter Marco Knaller mit seiner Erfahrung unterstützt. Andererseits beschäftigen sich die Verantwortlichen jedoch auch mit der Verpflichtung einer echten Konkurrenz für Knaller. Dann käme wohl eher ein junger, talentierter Torhüter zu den Schanzern.

Sind Heerwagen und Müller Thema?

Zwei Spieler, die genau in genannte Anforderungsprofile passen, werden derzeit mit dem FCI in Verbindung gebracht: Der 35-jährige Philipp Heerwagen vom FC St. Pauli sowie der 25-jährige Marius Müller von RB Leipzig. Spätestens in der kommenden Woche soll in der Torhüterfrage Vollzug gemeldet werden.