• Facebook
  • Twitter

Transfer-Coup! Sandhausen verpflichtet Pascal Testroet aus Aue

IMAGO / Picture Point

Nach drei Jahren im Erzgebirge wechselt Stürmer Pascal Testroet überraschend zum SV Sandhausen. Dort soll der 30-Jährige die Nachfolge des zu Union Berlin abgewanderten Kevin Behrens antreten. Überzeugt wurde der Angreifer nach eigener Aussage vor allem von der Wertschätzung, die ihm seitens der SVS-Verantwortlichen entgegengebracht wurde.

"Haben alles daran gesetzt"

99 Pflichtspiele hat Pascal Testroet für den FC Erzgebirge Aue absolviert, ein weiteres kommt nicht hinzu. Bei 37 Toren und 19 Vorlagen bleibt der Veilchen-Zähler für den 30-jährigen Stürmer stehen. Fortan geht Testroet nämlich für Sandhausen ins Rennen. "Nach dem Abgang von Kevin Behrens war für uns klar, dass wir einen erfahrenen Torjäger verpflichten wollten", erklärt SVS-Sportchef Mikayil Kabaca im Rahmen der Vorstellung am Hardtwald. "Mit Pascal Testroet ist uns das zu 100 Prozent gelungen."

Insgesamt kommt Testroet mit der Erfahrung aus 125 Zweit- und 189 Drittliga-Spielen bei insgesamt 144 Scorerpunkten nach Sandhausen. Zur Vertragslänge machte der SVS keine Angaben – aber klar scheint, dass für den Stürmer eine Ablösesumme geflossen sein muss. Bis 2023 war Testroet noch an den FCE gebunden. Nun hat Sandhausen den idealen Stürmer gefunden, wie Cheftrainer Stefan Kulovits betont: "Wir wollten einen Stürmer mit einer hohen Anzahl an Scorerpunkten, der also selber Torgefahr ausstrahlt und zudem seine Mitspieler sehr gut einsetzen kann. Als sich die Möglichkeit auftat Pascal zu verpflichten, haben wir alles darangesetzt."

Dritte Zweitliga-Station für Testroet

Testroet passe "sehr gut in unsere Spielphilosophie", heißt es weiterhin. Die vielseitigen Kenntnisse über die Liga würden ihm zudem die Eingewöhnung in Sandhausen leichter machen. Selbst zeigt sich Testroet, der in der Jugend für Schalke und Bremen spielte und auch sieben U-Länderspiele bestritt, von dem Vorhaben überzeugt: "Ich hatte ein sehr präzises und intensives Gespräch mit den Trainern und Mikayil Kabaca. Es war vom ersten Moment an hochinteressant und ich habe mich sehr über die Wertschätzung gefreut." Die Einigung zwischen den Vereinen folgte schnell, sodass Testroet bereits auf dem Weg ins Trainingslager des SVS ist. Sandhausen ist die dritte Zweitliga-Station des 30-Jährigen. Während er bei den Kurpfälzern bereits der elfte Neuzugang ist, muss sich Aue nun nach einem Jahr umschauen – und das zwei Wochen vor Beginn der neuen Saison.