• Facebook
  • Twitter

Trotz knapper Kasse: Paderborn will Ritter halten

Der SC Paderborn kämpft um einen Verbleib von Mittelfeldspieler Marlon Ritter. Der finanzielle Spielraum des SC ist dabei begrenzt. Stammverein Fortuna Düsseldorf soll mit anderen Argumenten überzeugt werden.

"Kreative Lösung"

29 Spiele, 12 Tore, 6 Vorlagen – Marlon Ritter überzeugte in der vergangenen Drittliga-Saison vollends. Dementsprechend groß ist das Interesse des SC Paderborn an einer Weiterbeschäftigung des 23-Jährigen. Problem: der Leihvertrag mit Fortuna Düsseldorf läuft Ende des Monats aus und die finanziellen Argumente der Ostwestfalen sind nicht die überzeugendsten. Im "Westfalen-Blatt" erklärt SC-Manager Markus Krösche daher: "Wir arbeiten an einer kreativen Lösung." Wie genau diese aussehen soll, ließ er indes offen.

Zwei Spielzeiten in der dritten Liga setzten den Paderbornern gerade finanziell enorm zu. Bei Transferverhandlungen ein großer Nachteil. Dies zeigte sich zuletzt am Beispiel von Agyemang Diawusie. Der Offensivspieler von RB Leipzig überzeugte in der letzten Saison auf Leihbasis bei Wehen Wiesbaden. Paderborn hatte Interesse, letztlich erhielt jedoch der FC Ingolstadt den Zuschlag.