• Facebook
  • Twitter

Trotz Verletzung: Verlängert der HSV vorzeitig mit Vagnoman?

Obwohl Josha Vagnoman nach seiner Fußverletzung erst im kommenden Jahr wieder in das Mannschaftstraining einsteigen wird, arbeitet der Hamburger SV weiterhin an einer Verlängerung mit dem Eigengewächs. Die Elbestädter wollen den jungen Abwehrmann offenbar möglichst langfristig binden.

Jungprofi ist noch auf Krücken unterwegs

Zwei Schrauben im Knochen, Fortbewegung nur auf Krücken: An Fußballspielen ist für Josha Vagnoman erst im nächsten Jahr wieder zu denken. Bis zu zwölf Wochen Pause diagnostizierten die Ärzte dem Rechtsverteidiger nach seinem Fußbruch beim Pokal-Aus gegen den VfB Stuttgart – ein herber Rückschlag für den 18-Jährigen.

Doch es gibt auch freudige Nachrichten: Laut "Bild"-Bericht ändert die Verletzung nichts an der Absicht der HSV-Verantwortlichen, den Vertrag des Eigengewächses zu verlängern. Das aktuelle Arbeitspapier Vagnomans ist zwar noch bis zum Jahr 2021 gültig, die Rothosen scheinen jedoch langfristig auf ihren U21-Nationalspieler zu setzen. Obwohl es noch nicht um konkrete Zahlen gehe, sei eine Einigung nicht unwahrscheinlich.

Vagnoman: Talent und Identifikation

Für den HSV macht eine Verlängerung gleich doppelt Sinn. So ist nicht nur das Talent Josha Vagnomans unbestritten, er besitzt als gebürtiger Hamburger auch das Potenzial zu einer Identifikationsfigur – und davon gab es bei den Elbestädtern in der jüngeren Vergangenheit nicht allzu viele. Rechtsfuß Vagnoman stieß vor knapp zwei Jahren zu den HSV-Profis, bestritt seitdem eine Bundesliga- und 18 Zweitligapartien.