Übersicht: Die Auswärtsfahrer-Tabelle der 2. Bundesliga

Nicht nur im heimischen Stadion werden die Zweitligisten von ihren Fans angefeuert, sondern auch bei den Auswärtsreisen. Doch wer kann auf fremden Plätzen auf die größte Unterstützung der eigenen Anhänger setzen? liga2-online.de liefert die Antwort.

FCK-Fans setzen die Maßstäbe

Was für eine Fan-Macht in die 2. Bundesliga aufgestiegen ist, wird beim Blick auf diese Statistik abermals eindrucksvoll untermauert. Im Schnitt reisen fast 5.000 (!) Fans des 1. FC Kaiserslautern ihrer Mannschaft quer durch die Republik nach. Der Rekord wurde beim Spiel in Hamburg aufgestellt, als 10.000 Anhänger der Pfälzer im Norden auftauchten. Beim Spiel in Rostock waren es mit 764 Anhänger die wenigsten. Auf Platz zwei folgt der Hamburger SV: Durchschnittlich 3.679 eigene Fans bringt der Traditionsklub mit in fremde Stadien. 10.000 waren mit bei der Partie in Hannover. Mit der noch immer sensationellen Zahl von 2.000 Anhängern ist das Gast-Duell in Kiel der schwächste Wert der HSV-Saison.

Auf dem Bronze-Rang landen die treuen Begleiter des 1. FC Magdeburg. Im Schnitt folgen 3.039 Blau-Weiße dem Team. Der Höchstwert waren auch hier die 10.000 Anhänger im Hamburger Stadion. 820 Fans in Sandhausen bedeuteten beim FCM den niedrigsten Wert. Auch der F.C. Hansa Rostock kann sich natürlich auf die Unterstützung seiner Treuesten verlassen. Durchschnittlich 2.573 Fans fiebern auswärts im Stadion mit der Kogge. Auch hier bildete Hamburg den beliebtesten Anlaufpunkt - 9.000 Hansa-Anhänger waren vor Ort zu finden. Mit 974 Mitgereisten verpasste der F.C.H in Darmstadt knapp die vierstellige Marke.

Sandhausen ist das Schlusslicht

Etwas weniger Reisefieber packt hingegen die Fans des SSV Jahn Regensburg, der damit auf dem drittletzten Platz liegt. 336 Anhänger kommen im Schnitt mit. Der Höchstwert (606) wurde in Heidenheim aufgestellt. Der Tiefstwert (120) in Bielefeld. Apropos Heidenheim: 219 Fans begleiten das Team durchschnittlich. Der Rekord (415) war in Nürnberg, nur 58 folgten nach Kiel. Auf dem letzten Platz liegt der SV Sandhausen, der im Schnitt 195 Menschen im Gästeblock begrüßen darf. 500 kamen mit nach Darmstadt, 30 mit nach Rostock.

 

Auswärtsfahrer-Tabelle

PlatzVereinSchnittSpieleMaxMin
Schnitt:1757
1 5307910000 (Hamburg)764 (Rostock)
2 3679810000 (Hannover)2000 (Kiel)
3 30051010000 (Hamburg)820 (Sandhausen)
4 2552105000 (Düsseldorf)1376 (Fürth)
5 254399000 (Hamburg)974 (Darmstadt)
6 248196000 (Kaiserslautern)484 (Rostock)
7 213296000 (Hamburg)515 (Heidenheim)
8 163484600 (Kaiserslautern)250 (Magdeburg)
9 151484800 (Kaiserslautern)463 (Braunschweig)
10 147392530 (Magdeburg)400 (Sandhausen)
11 143694000 (Hannover)435 (Heidenheim)
12 126892500 (Hamburg)471 (Heidenheim)
13 74793300 (Nürnberg)200 (Hannover)
14 60592800 (St. Pauli)142 (Darmstadt)
15 52991600 (St. Pauli)147 (Heidenheim)
16 3549606 (Heidenheim)120 (Bielefeld)
17 2199415 (Nürnberg)58 (Kiel)
18 18110500 (Darmstadt)30 (Rostock)

 

Anmerkung: Die Zahlen erhalten wir i.d.R. direkt von den Vereinen (entweder dem Heim- oder Gastverein). Uns ist bewusst, dass sich auch in frei zugänglichen Bereichen der Stadien Fans der jeweiligen Gastvereine aufhalten und die jeweiligen Angaben von der tatsächlichen Anzahl an Gästefans abweichen können. Da wir eine solche "Dunkelziffer" aber nur sehr ungenau schätzen könnten, verzichten wir darauf und verlassen uns auf verlässliche und nachweisbare Quellen.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"