• Facebook
  • Twitter

Bestätigt: Bochum holt Novothny als Wintzheimer-Ersatz

© imago images / Aleksandar Djorovic

Ein ungarischer Mediendienst berichtete es bereits, nun setzt der VfL Bochum einen Stempel unter das Gerücht: Soma Novothny wechselt ins Ruhrgebiet und unterschreibt einen Vertrag bis 2022. Mit dem Transfer reagieren die Bochumer auf den Abgang von Manuel Wintzheimer.

In der U19-Mannschaft von Neapel

Nur noch der Medizincheck stand aus, nun ist die Sache fix. Für die kommenden beiden Jahren schnürt Soma Novothny seine Fußballschuhe für Zweitligist Bochum. "Soma Novothny hat viel Erfahrung in unterschiedlichen Ländern und Ligen gesammelt. Er ist ein robuster Spieler, der hart für die Mannschaft arbeitet und seine Qualitäten in der Box hat", erkärt VfL-Sportgeschäftsführer Sebastian Schindzielorz über den Neuzugang, der zuletzt in seinem ungarischen Heimatland tätig war.

Dort kürte sich Novothny mit dem Újpest FC in der Saison 2017/18 zum Pokalsieger, weitere Engagements absolvierte der 26-Jährige in Italien, Belgien und Südkorea. Zu seinen bekanntesten Klubs zählen der VV St. Truiden und der SSC Neapel, für den er 39 Spiele in der U19-Mannschaft der Italiener absolvierte. Darin gelangen Novothny ganze 18 Tore.

Bochumer Sturmplanung

Mit Novothnys Verpflichtung reagieren die Bochumer auf den Abgang von Leihstürmer Manuel Wintzheimer. Auch Silvère Ganvoula wird auf dem Markt weiterhin umworben, insbesondere im gezielteren Fokus des 1. FC Köln nach dessen Absage an den Paderborner Streli Mamba. Der Kongolese ist aber noch bis 2023 an die Bochumer gebunden, nun wird Novothny sein Sturmpartner. Auch an einer Rückholaktion von HSV-Stürmer Lukas Hinterseer war der VfL zuletzt interessiert.