• Facebook
  • Twitter

"Unseren Weg fortführen": Darmstadt sucht neuen Anfang

© IMAGO / Jan Huebner

Am 19. Juni wird die Mannschaft des SV Darmstadt 98 zum ersten Training der neuen Saison zusammenkommen, doch noch ist offen, wer diese Einheit leiten wird. Sportchef Carsten Wehlmann arbeitet an der Nachfolge von Cheftrainer Markus Anfang, der den Verein nach einem kurzen und intensiven Transferstreit verließ. Die bisherige Spielphilosophie wollen die Lilien beibehalten.

"Wollten mit ihm weitergehen"

Am vergangenen Wochenende teilte Lilien-Coach Markus Anfang den Verantwortlichen des Vereins mit, dass er zum SV Werder Bremen wechseln wollte. Es folgte ein kleines Scharmützel um die Ablösesumme, woraufhin der Deal trotz aller Widrigkeiten in kürzester Zeit abgeschlossen wurde. "Wir waren mit der Zusammenarbeit mit Markus Anfang sehr zufrieden und wollten unseren Weg mit ihm kontinuierlich weitergehen", bedauerte Sportchef Carsten Wehlmann auch wenige Tage danach noch, dass er seinen Cheftrainer an den künftigen Liga-Konkurrenten verloren hat. Nun blickt der 48-Jährige aber nach vorne, um "mit Hochdruck" an der Verpflichtung eines neuen Trainers zu arbeiten.

"Solch eine Entscheidung muss jedoch wohlüberlegt und gut getroffen sein. Seit dem Abgang von Markus Anfang ist noch nicht viel Zeit vergangen", verweist Wehlmann auf eine intensive Arbeitswoche. Gespräche mit potentiellen Kandidaten sollen jetzt folgen. Denn auch der Sportliche Leiter weiß, dass bis zum Trainingsstart nur noch etwas mehr als zwei Wochen bleiben. Das Ziel des 48-Jährigen ist klar: "Wir wollen spätestens zu diesen Zeitpunkt einen neuen Trainer haben – bestmöglich natürlich schon früher, um Abläufe hinsichtlich des Trainingsauftaktes, der Kaderplanung und organisatorische Dinge besser besprechen zu können."

Spielphilosophie soll bleiben

Einen Einfluss auf die Transferpolitik soll der Trainerwechsel nicht haben. "Spieler unterschreiben ihre Verträge bei einem Verein. Sie unterschreiben nicht beim Trainer", verdeutlichte Wehlmann, dass Darmstadts bisherige Neuverpflichtungen nicht aufgrund von Markus Anfang getätigt wurden. Dem Sportchef ist jedoch auch bewusst, dass weitere Neuzugänge nun erst einmal abwarten könnten. Wehlmann kann keinen Namen versprechen, will aber den bisherigen Weg der Lilien fortsetzen: "Wir arbeiten daher daran, einen neuen Trainer zu verpflichten, der die Art und Weise unseres Fußball sowie unseren Weg fortführen kann." Also eine Spielweise mit "spielerischen und aktiven Ansatz". Denn dann müsste sich der ambitionierte Klub vom Böllenfalltor auch in der starken Liga nicht verstecken.