• Facebook
  • Twitter

Ur-Unioner Skrzybski vor dem Absprung?

Nach dem verpatzten Aufstiegsträumen bei Union Berlin, steht der Verein aus Köpenick vor einem Neuanfang. Einige Spieler werden den Verein verlassen. Auch Publikumsliebling Steven Skrzybski soll einen prominenten Interessenten aus der Bundesliga haben.

Abgang für 3,5 Millionen Euro

Schalke 04 soll sich laut "Bild" bei Union Berlin schon nach Skrzybski erkundigt haben. Der Stürmer gehört mit 14 Saisontoren nicht nur zu den Leistungsträgern der Eisernen, sondern zählt als  Eigengewächs auch zu den Identifikationsfiguren des Vereins.

Wie die "Bild" berichtet, beinhaltet Skrzybskis Vertrag eine Ausstiegsklausel, die der Spieler bei einem Angebot von 3,5 Millionen Euro ziehen könnte. Die Entscheidung zu einem Karrieresprung in eine höhere Spielklasse wäre aus Sicht des Spielers absolut nachvollziehbar und auch ein deutliches Bekenntnis zu seinem Verein hört sich anders an. So sagte Skrzybski der Zeitung: "Ich habe noch Vertrag bis 2020, weiß wirklich nicht, was die Zukunft bringt."

Das hört sich fast danach an, als müssten sich die Fans von Eisern Union schon bald einen neuen Publikumsliebling suchen.