• Facebook
  • Twitter

"Verdient verloren": Der 1. FC Köln enttäuscht beim Topspiel in Hamburg

Mit 0:1 musste sich der 1. FC Köln im Montagabendspiel gegen Mitabsteiger Hamburger SV geschlagen geben. Nicht nur stellte das Ergebnis an sich eine Enttäuschung dar, vielmehr bereitete die "wohl schlechteste" Saisonleistung Sorgen. Trainer, Spieler und Geschäftsführer fanden nach dem Spiel klare Worte.

"Haben aufgehört Fußball zu spielen"

Die 0:1-Niederlage am Montagabend bedeutet bereits das fünfte sieglose Pflichtspiel in Folge. Für die eigenen Ansprüche des FC zu wenig. Innenverteidiger Rafael Czichos versuchte nach dem Spiel eine Erklärung für das schwache Spiel zu geben: "Nach der ersten Viertelstunde haben wir aufgehört, mutig und aggressiv Fußball zu spielen. Dann kannst du es irgendwann nicht mehr überstehen. Uns haben nach vorne komplett der Mut, die Konzentration und die Genauigkeit gefehlt. Es hat von vorne bis hinten nicht gepasst." In der Tat enttäuschten die Kölner speziell in Durchgang zwei. Hamburg rannte an, der FC reagierte nur noch. "Man hatte das Gefühl, es liegt in der Luft und dann ist es passiert", bestätigte Marcel Risse den Eindruck. So war es kein Wunder, dass Pierre-Michel Lasogga in der 86. Minute den Siegtreffer erzielte. "Wir machen individuelle Fehler und laden den Gegner ein. Ich habe gehofft, dass wir nochmal zurückkommen, aber der Faden war gerissen. Wir sind nicht mehr in unser Spiel gekommen. Wir haben die Bälle nicht festgemacht", versuchte Trainer Markus Anfang nach Spielende in die erste Analyse zu gehen. Risse fand noch klarere Worte: "Es war über 90 Minuten gesehen nicht unser bestes Spiel – wenn nicht sogar unser schlechtestes. Wir haben verdient verloren."

"Das ist sehr enttäuschend"

Geschäftsführer Armin Veh zeigte sich nach Spielende ebenfalls alles andere als erfreut über die Leistung der Mannschaft: "Das ist für mich eindeutig zu wenig. Ich habe nicht gesehen, dass wir unbedingt den Sieg wollten. Das ist sehr enttäuschend." Harte Worte, welche Wirkung zeigen sollen. Zwar steht der 1. FC Köln momentan weiterhin auf Rang 3, mit lediglich drei Punkten Rückstand auf Tabellenführer HSV, aber die letzten Ergebnisse waren alles andere als positiv. Zwei Punkte aus den letzten vier Spielen lautet die Bilanz. Am kommenden Samstag wartet nun mit Dynamo Dresden eine weitere große Herausforderung. Die Sachsen stehen derzeit auf Rang 7 und könnten mit einem Sieg sogar an Köln vorbeiziehen. Klar, dass das keiner der Kölner Beteiligten möchte. Deshalb stellte Czichos gleich nach Schlusspfiff die Weichen für das kommende Heimspiel: "Wir versuchen das Spiel jetzt abzuhaken und dann sind wir uns und den Fans einen Heimsieg schuldig."