• Facebook
  • Twitter

Verlängerung wieder denkbar: Walter beim HSV in Pole-Position

© IMAGO / Jan Huebner

Seit sechs Jahren blieb kein HSV-Trainer länger im Amt, als Tim Walter. Schon während der Sommer-Vorbereitung kamen Spekulationen auf, ob der Vertrag des Fußballlehrers sogar vorzeitig verlängert werden soll. Nun nimmt das Thema wieder Fahrt auf.

Sportliche Argumente für Walter

Vor fünf Jahren war der Hamburger SV in die 2. Bundesliga abgestiegen. Zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte durfte mit Tim Walter ein Zweitliga-Coach weitermachen, obwohl die Rückkehr ins Oberhaus unter seiner Regie verpasst wurde. Sportvorstand Jonas Boldt gilt weiterhin als großer Befürworter des 46-Jährigen – und deshalb soll nun wieder über einer Vertragsverlängerung mit Walter gesprochen werden. Im Sommer kam das Thema bereits auf, doch der Aufsichtsrat bremste das Vorhaben aus. Nun berichtet die "Bild", dass wieder Bewegung in die Sache kommen könnte.

Fakt ist, dass sich der HSV mit fünf Siegen aus sieben Spielen still und heimlich auf einen direkten Aufstiegsplatz vorgeschoben hat. Ein höheres Ergebnis, als einen 2:0-Erfolg haben die Hamburger dabei zwar nicht erzielt, doch alle Siege wurden jeweils ohne Gegentor geholt. "Vorne wird der Knoten auch irgendwann platzen", zeigte sich Walter zuletzt zuversichtlich. Nur die Spitzenspiele gegen Hansa (0:1) und Darmstadt (1:2) gingen verloren – sodass der 46-Jährige viele Argumente auf seiner Seite hat. Zumal das Budget des HSV inzwischen klar definiert ist. Abgesehen von Sonny Kittel, Tim Leibold, Xavier Amaechi und Ersatzkeeper Tom Mickel laufen keine Verträge aus. Gut möglich, dass Boldt deshalb die Vertragsverlängerung mit Walter bald wieder auf die Tische des Aufsichtsrats bringt.