• Facebook
  • Twitter

Verstärkung vom Rivalen? BTSV wohl mit Interesse an Hannovers Evina

IMAGO / Jan Huebner

Mit 18 Punkten überwintert Aufsteiger Eintracht Braunschweig auf dem 14. Tabellenplatz, liegt einen Zähler vor einem Abstiegsrang. Mit erst 18 Toren zeigten sich die Niedersachsen nicht allzu offensiv-gefährlich, weshalb bald nachgerüstet werden könnte. Wie die "Bild" berichtet, soll der BTSV Interesse an Franck Evina vom Rivalen Hannover 96 haben.

Elf Tore in der Regionalliga

Seit 2020 steht der 22-jährige Flügelspieler bei den 96ern unter Vertrag, kam damals für 150.000 Euro Ablöse von der zweiten Mannschaft des FC Bayern München. Doch die große Erfolgsstory wurde es für den Kameruner bei den Roten nicht. Denn Anfang Juli wurde der Offensivspieler bei den Profis aussortiert, spielt seitdem bei der U23 in der Regionalliga Nord.

"Er hat die Situation gut angenommen. Er hat fast alle Spiele machen können, bringt sich gut ein. Wir sind zufrieden mit ihm", wird 96-Sportdirektor Marcus Mann zitiert. Der 38-Jährige betonte: "Wenn Franck auf uns zukommt, werden wir offen sprechen." Natürlich werden die Hannoveraner dem unglücklichen Profi keine Steine in den Weg legen, der in 16 Viertligapartien elf Tore erzielte und sechs weitere vorlegte. Dass er anderen Teams weiterhelfen kann, konnte Evina beweisen.

Viel Verstärkung gesucht

Was den BTSV aufhorchen lässt. Der Aufsteiger soll abgesehen von der Torhüter-Position in allen Mannschaftsteilen sehr ernsthaft über Verstärkungen nachdenken. Der vielseitig einsetzbare Evina – kann auf beiden Außenpositionen und zentral spielen – wäre eine finanzierbare Option.

Der Rechtsfuß, 2018 mit zwei Erstligaspielen für die Bayern, wurde in der Vergangenheit immer wieder von Verletzungen ausgebremst und schon im Januar bis Saisonende in die 3. Liga zu Absteiger Viktoria Berlin ausgeliehen. Dort kam er zu zehn Einsätzen, spielte beim 0:6 gegen die Eintracht auch für eine knappe halbe Stunde. Nun könnte er dem 96-Rivalen bald im Abstiegskampf helfen.