• Facebook
  • Twitter

VfB Stuttgart: Wer kommt noch – und wer bleibt?

Beim VfB Stuttgart ist die Kaderplanung für die 2. Liga im vollen Gange. Sowohl auf Seiten der Ab- wie auch auf Seiten der Neuzugänge könnte sich noch eine Menge tun. 

Bei Zieler-Abschied: Schubert ein Kandidat?

Stammkeeper Ron-Robert Zieler hat zwar noch Vertrag, soll einem Bericht des "SWR" zufolge aber über Alternativen nachdenken. Ersatzmann Jens Grahl wird bleiben, mit Alexander Meyer hat die Nummer drei den Verein bereits verlassen.

Ein Kandidat für den Stuttgarter Kasten soll der talentierte Keeper Markus Schubert von Dynamo Dresden sein: Der Stammtorhüter kann den Zweitligisten ablösefrei verlassen, wird aber auch von mehreren Bundesligisten umworben. Dazu soll auch der FC Arsenal Interesse angemeldet haben – dann allerdings wäre wohl eine Leihe noch immer eine Option.

Beck verabschiedet sich

In der Abwehrreihe gibt es ebenfalls eine Menge Fragezeichen: Sowohl Timo Baumgartl als auch Marc Oliver Kempf und Ozan Kabak haben noch einen gültigen Vertrag beim VfB, könnten aber gewinnbringend auf dem Transfermarkt abgegeben werden. Insbesondere für Kabak dürfte eine ordentliche Ablöse fällig werden – wenn er den Zweitligisten denn verlässt.

Klarheit besteht in der Personalie Christian Beck: Der Vertrag des Routiniers wird nicht mehr verlängert. "Nach seiner Rückkehr zum VfB war er in den vergangenen beiden Jahren eine verlässliche Stütze und vor allem für seine jüngeren Teamkollegen ein Führungsspieler mit Vorbildfunktion", lobte Sportvorstand Thomas Hitzlsperger: "Im Zuge der Neuausrichtung des Kaders haben wir uns jedoch entschieden, den Vertrag nicht zu verlängern. In jedem Fall werden die Türen beim VfB für Andreas immer offenstehen und ich würde mich freuen, wenn er die ersten Schritte seiner Karriere nach seiner Profi-Zeit beim VfB gehen würde."

Kalajdzic könnte kommen

Ebenfalls lukrativ wäre wohl ein Verkauf von Santiago Ascacibar, allerdings hat der VfB mit Christian Gentner und Dennis Aogo bereits zwei Mittelfeldspieler abgegeben. Im Gespräch als potenzielle Neuzugänge sind Marvin Mehlem vom SV Darmstadt 98 und Wataru Endo vom VV St. Truiden – beides Spieler, die die Offensive mit Bällen füttern könnten.

Aber wen wird der VfB in vorderster Front überhaupt aufstellen? Neben dem bereits sicheren Verbleib von Mario Gomez wollen die Stuttgarter noch nachlegen – zumal Anastasios Donis in der Bundesliga einige Interessenten auf den Plan gerufen haben soll. Als spannender Neuzugang wird Sasa Kalajdzic von Admira Wacker Wien betrachtet: Der hochgewachsene Österreicher überzeugt nicht nur mit Präsenz, sondern auch mit Technik und Tempo. Der Angreifer soll selbst an einem Wechsel nach Stuttgart interessiert sein – möglich aber, dass noch andere Vereine auf den Stürmer aufmerksam werden. Der Jung-Nationalspieler steht bei der U21-Europameisterschaft demnächst nochmal im Schaufenster.