• Facebook
  • Twitter

VfL Bochum: Ganvoula gesperrt, Gyamerah bald weg

Beim VfL Bochum entschieden sich am Montagnachmittag mehrere Personalentscheidungen. Kurzfristig wird Stürmer Silvère Ganvoula fehlen, der Kongolese wurde nach seiner Roten Karte vom DFB gesperrt. Langfristig muss der VfL auch Abwehrmann Jan Gyamerah ersetzen, er wird die Bochumer am Saisonende wohl verlassen.

Eigengewächs verlässt den Verein

Laut übereinstimmenden Medienberichten der "Bild" und dem "RevierSport" wird Jan Gyamerah seinen am Saisonende auslaufenden Vertrag beim VfL Bochum nicht verlängern. Wie Sebastian Schindzielorz als Geschäftsführer Sport bekannt gibt, habe Gyamerah ein finales Vertragsangebot, "für das wir uns als VfL finanziell bis an die Decke gestreckt haben, abgelehnt." Weiterhin bestätigt Schindzielorz, dass der 23-jährige Abwehrmann parallel Verhandlungen mit anderen Vereinen aufnimmt – einer davon soll der Hamburger SV sein. Allrounder Gyamerah stammt aus der eigenen Jugend des VfL und kommt wettbewerbsübergreifend auf 71 Spiele für die Bochumer, bestritt die meisten Partien davon als Rechtsverteidiger.

Ganvoula zwei Spiele gesperrt

Für weniger Kopfzerbrechen sorgt Silvère Ganvoula, der nach seiner Roten Karte im Match gegen den SV Sandhausen eine Sperre über zwei Spiele vom DFB bekommt. Außerdem verurteilte das zuständige Sportgericht den kongolesischen Stürmer zu einer Geldstrafe in Höhe von 3.000 Euro. Der Verein hat dem Urteil bereits zugestimmt.