• Facebook
  • Twitter

VfL Bochum gibt feste Verpflichtung von Ganvoula bekannt

Der VfL Bochum hat sich in der Offensive verstärkt und die Verpflichtung von Silvère Ganvoula unter Dach und Fach gebracht. Der Angreifer spielte bereits in der vergangenen Saison leihweise für den VfL und unterschrieb nun einen Vertrag bis 2023 an der Catroper Straße. 

Zuletzt ausgeliehen vom RSC Anderlecht 

Fünf Tore und eine Vorlage steuerte Silvère Ganvoula in 22 Pflichtspielen für den VfL Bochum in der vergangenen Saison bei, womit er die Verantwortlichen des VfL zu überzeugen wusste. Das Problem an der Sache: Der 23-jährige Angreifer, der bereits sechsmal für sein Heimatland Kongo aufgelaufen ist (ein Tor), war nur vom belgischen Spitzenclub RSC Anderlecht ausgeliehen. Die Kaufoption soll bei rund einer Million Euro gelegen haben. Dennoch wechselt Ganvoula nun fest an die Castroper Straße, nach Informationen der "Bild" soll die Ablöse bei etwa 400.000 Euro liegen.

Schindzielorz sieht Ganvoulas Entwicklung noch nicht am Ende 

"Wir sind froh, dass der Transfer geklappt hat. Silvère hat bereits in der vergangenen Saison unter Beweis gestellt, welche Qualitäten er mitbringt: Er ist physisch präsent, sehr schnell, groß und kopfballstark", zeigt sich Bochums Geschäftsführer Sport, Sebastian Schindzielorz, nun glücklich darüber, dass die Tinte unter dem bis 2023 datierten Vertrag trocken ist.

Zumal er sich in Zukunft noch viel von dem Kongolesen verspricht: "Bei ihm hat eine Entwicklung stattgefunden, das konnte man bereits zum Ende der Saison hin sehen, als er in den letzten vier Spielen drei Treffer erzielen konnte. Diese Entwicklung ist noch nicht abgeschlossen. Mit ihm haben wir jetzt im Angriff einen Spielertypus, der uns noch gefehlt hat. Trotz zahlreicher Angebote war es Silvères ausdrücklicher Wunsch, weiter für den VfL Bochum zu spielen."