• Facebook
  • Twitter

VfL Bochum: Verletzungssorgen vor Ingolstadt

Der VfL Bochum will sich gegen den Trend von zwei Niederlagen in den letzten beiden Partien stellen und gegen den FC Ingolstadt 04 wieder in die Erfolgsspur zurückfinden. Vier Spieler stehen dabei kurzfristig auf der Kippe, auf Maxim Leitsch werden die Bochumer in dieser Saison nicht mehr zurückgreifen können.

Die vier Fragezeichen

Gegen Paderborn standen sie noch alle in der Startelf, vor der Partie gegen Ingolstadt stehen hinter Lukas Hinterseer, Jan Gyamerah und Chung Yong Lee noch Fragezeichen. "Lukas hat etwas in seinem Oberschenkel gespürt. Es wird sich morgen entscheiden, ob er mit nach Ingolstadt reisen kann", erklärt VfL-Trainer Robin Dutt auf der vereinseigenen Homepage, wo auch über Sprunggelenksprobleme bei Gyamerah berichtet wird. Lee dagegen habe die Strapazen der Asienmeisterschaft noch nicht vollends überwunden, mit Patrick Fabian wird aufgrund einer angebrochenen Rippe auch noch nicht gerechnet.

Definitiv wird Maxim Leitsch ausfallen und das sogar für die restliche Saison. Den 20-Jährigen plagt sein Anfang Oktober 2018 eine Schambeinreizung, aus der nun eine Entzündung wurde – hinzu kommen außerdem Leistenbeschwerden. Aufgrund des Trainingsrückstandes zur Mannschaft sehe Robin Dutt keine Möglichkeit, dass das Eigengewächs der Bochumer in dieser Spielzeit noch einmal zum Einsatz käme. Freudige Nachrichten gab es dagegen bei Milos Pantovic (Kreuzbandverletzung) und Thomas Eisfeld (Knieprobleme), die wieder ins Mannschaftstraining einsteigen konnte. Die Partie gegen Ingolstadt kommt für beide aber noch zu früh.