• Facebook
  • Twitter

VfL Osnabrück: Kühn beim 1. FC Köln im Fokus?

imago images / Noah Wedel

Hinter Timo Horn fehlt dem 1. FC Köln derzeit ein erfahrener Ersatzmann, deswegen brachte das Kölner Portal "Effzeh" zuletzt VfL-Keeper Philipp Kühn bei den Domstädtern ins Gespräch. Die Umgebung wäre dem Osnabrücker dabei nicht unbekannt, stand er doch schon einmal beim FC Viktoria unter Vertrag.

Kühn hinter Horn?

Jahrelang war Thomas Kessler beim 1. FC Köln eine zuverlässige Kraft hinter den jeweiligen Stammtorhütern, bis zuletzt hinter FC-Eigengewächs Timo Horn. Doch der 34-Jährige setzt sich nun zur Ruhe, hinter Horn steht somit nur Julian Krahl unter Vertrag. Laut dem Kölner Portal "Effzeh" ist das 19-jährige Talent der Domstädter noch nicht soweit, um den Rückhalt für Horn zu bilden – deswegen soll VfL-Keeper Philipp Kühn in den Fokus rücken.

Kühn begann in Osnabrück vor zwei Jahren als Reservekeeper hinter Nils Körber, nach einer Verletzung des Stammtorhüters rückte der 27-Jährige aber ins erste Glied und erkämpfte sich die Rolle als Nummer eins mit starken Leistungen. Ein Wechsel in die Bundesliga wäre noch einmal ein weiterer Karrieresprung – und nach Informationen von liga2-online.de sind die Gerüchte um Kühn grundsätzlich nicht völlig an den Haaren herbeigezogen sein.

Vertrag bis 2021

Kühns Leistungen im vergangenen Jahr sind im Allgemein sicher nicht unbemerkt geblieben sein. In Osnabrück steht der 27-Jährige noch bis 2021 unter Vertrag, erst zu Wochenbeginn verlängerten die Lila-Weißen mit David Buchholz und Laurens Beckemeyer als Kühns Hintermänner. Nils Körber, der zu Saisonbeginn noch gesetzt war, verabschiedete sich nach seinem Leih-Ende zurück zu Hertha BSC. Sollten die Gerüchte um Kühn konkreter werden, könnte es in Osnabrück zur Tortwart-Rochade kommen.