• Facebook
  • Twitter

VfL Osnabrück: Ihorst für zwei Spiele gesperrt

© imago images / foto2press

In der Nachspielzeit der Partie zwischen Osnabrück und Aue brannten VfL-Stürmer Luc Ihorst die Sicherungen durch. Nach einem Foulspiel geriet der Angreifer mit John-Patrick Strauß zusammen, sodass Schiedsrichter Alexander Sather anschließend den Platzverweis aussprach. Für das unsportliche Vergehen wurde Ihorst nun mit einer Spielsperre und Geldstrafe belegt.

Zwei Spiele und 5.000 Euro

Luc Ihorst und John-Patrick Strauß gingen gemeinsam in ein Duell um den Ball, welches letztlich mit der Roten Karte für den VfL-Stürmer endete. Schiedsrichter Alexander Sather ahndete damit ein unsportliches Verhalten des Angreifers, der zunächst einige Worte in Richtung seines Gegenspielers gesagt hatte und anschließend direkt vor dem Defensivmann auf den Boden spuckte. Der Platzverweis wurde vom Unparteiischen ohen Zögern ausgesprochen, Sather hatte sich ganz in der Nähe des Geschehens aufgehalten.

Für dieses Verhalten sprach das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes nun eine Sperre von zwei Partien aus. Zusätzlich muss der Stürmer eine Geldstrafe von 5.000 Euro zahlen. Verein und Spieler stimmten dem Urteil bereits zu. Für dne 20-Jährigen war es in seiner jungen Karriere der erste Platzverweis.