• Facebook
  • Twitter

Wieder Hübers: Innenverteidiger erleidet Muskelverletzung

© IMAGO / Horstmüller

Das Verletzungspech bleibt Hannover 96 treu, dieses Mal erwischt es Innenverteidiger Timo Hübers. Der 24-Jährige erlitt im wichtigen Duell mit Fortuna Düsseldorf eine schwere Muskelverletzung im Oberschenkel und wird mehrere Wochen ausfallen.

Zweite Verletzung für Hübers

Ein Freistoß des Gegners war ausschlaggebend, aber eine Einwirkung durch einen Gegenspieler gab es nicht. Bei einer Aktion in der 84. Spielminute im Spiel am Sonntag fasste sich 96-Innenverteidiger Timo Hübers an den Oberschenkel und konnte die letzten Spielminuten nicht mehr mitmachen. Weil Hannover schon fünf Mal gewechselt hatte, glich sich in den Schlussminunten damit sogar die Überzahlsituation der Hannoveraner aus. Wie eine MRT-Untersuchung am Montag ergab, erlitt Hübers eine schwere Muskelverletzung im linken Oberschenkel und muss einige Wochen pausieren. Wegen Knieproblemen verpasste der 24-Jährige in der laufenden Saison bereits vier Spiele.

Für Hannover ist es nicht die erste Verletzungssorge in dieser Saison. Derzeit fehlen Linton Maina (Meniskusverletzung), Patrick Twumasi (Muskelfaserriss im Adduktorenbereich) und Mike Frantz (Oberschenkelmuskelriss) im Aufgebot der 96, zuletzt waren auch Marvin Ducksch und Hendrik Weydandt fraglich. Im vorherigen Saisonverlauf erwischte es bereits Franck Evina (Außenbandanriss Knie) oder Simon Falette (Muskelverletzung) schwerer.

Vertrag endet im Sommer

Zwölf Partien stehen in der 2. Bundesliga noch aus, ob Hübers noch einmal mitwirken kann? Für den Innenverteidiger geht es zeitgleich um einen neuen Vertrag, denn sein aktuelles Arbeitspapier in Hannover läuft zum Saisonende aus. Unlängst wurde Hübers mit höherklassigen Klubs wie Werder Bremen, Union Berlin oder dem 1. FC Köln in Verbindung gebracht. Für das Hannoveraner Eigengewächs wäre auch ein Verbleib wohl vorstellbar. Empfehlen kann sich der 24-Jährige auf dem Platz erst einmal nicht mehr.