• Facebook
  • Twitter

"Wird unser Zentrum verstärken": SVS leiht Nils Seufert aus Fürth aus

© IMAGO / Chai v.d. Laage

Die erste Winter-Verstärkung für den SV Sandhausen kommt aus der Bundesliga. Nils Seufert schließt sich dem Klubs aus dem Hardtwald auf Leihbasis an, um wieder Spielpraxis zu sammeln. Erfahrungen im Abstiegskampf hat der Mittelfeldspieler zuletzt in Fürth gesammelt.

Ausgebildet in Kaiserslautern

Für den Kampf um den Klassenerhaltet rüstet der SV Sandhausen im Winter auf. Mit Nils Seufert bekommt SVS-Cheftrainer Alois Schwartz eine flexible Option im Mittelfeld. "Mit Nils kommt ein Spieler zu uns, der trotz seines jungen Alters schon viel Erfahrung in den deutschen Profiligen gesammelt, vor allem bei Arminia Bielefeld", blickt der Fußballlehrer auf die bisherigen Stationen des 24-Jährigen zurück. Zwischen 2011 und 2015 wurde der gebürtige Mannheimer in der Region beim 1. FC Kaiserslautern ausgebildet.

Der Sprung in den Profi-Kader gelang im Folgejahr, woraufhin sich Seufert bei den Roten Teufeln zwar durchsetzte, aber den Abstieg in die 3. Liga nicht verhindern konnte. Danach stand er in Bielefeld mehrfach auf dem Rasen, bis er mit den Ostwestfalen in die Bundesliga aufstieg. Dort kam Seufert in insgesamt 13 Erstliga-Spielen zum Einsatz. In diesem Sommer erfolgte der ablösefreie Wechsel zu Liga-Konkurrent Fürth, doch bis auf vier Kurzeinsätze kam Seufert nicht zum Zug. Deswegen wird der 24-Jährige nun für die Rückrunde an den SVS verliehen.

"Für den SVS Gas geben"

"Es hat sich die Möglichkeit ergeben, hier Spielpraxis zu sammeln. Ich freue mich hier zu sein und im nächsten halben Jahr für den SVS Gas zu geben, um unsere Ziele zu erreichen", nahm sich Seufert selbstbewusst vor. Überwiegend kam der 24-Jährige in seiner Karriere bislang im zentralen Mittelfeld zum Einsatz. Auf der Achse beherrscht Seufert aber auch die Secher- und Zehnerrolle. Wenige Male wurde er auch im linken Mittelfeld eingesetzt, doch in Sandhausen wird es wieder eine zentrale Rolle – soviel stellte Sportchef Mikayil Kabaca schon klar: "Er wird unser Zentrum mit seiner Art verstärken." Weitere Neuzugänge sind beim SVS, der auf dem Abstiegs-Relegationsrang überwintert, nicht ausgeschlossen.