• Facebook
  • Twitter

Würzburger Kickers: Innenraum-Verbot für Trares in Aue

© imago images / Heiko Becker

Cheftrainer Bernhard Trares fehlt den Würzburger Kickers am Dienstagabend in Aue. Der Übungsleiter wurde in der vorherigen Partie des Platzes verwiesen, wofür das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes nun eine Sperre und eine Geldstrafe aussprach. Nachvollziehen konnte Trares den Platzverweis zuvor nicht.

"Dafür bekomme ich die Karte"

Unmittelbar nach der 0:1-Niederlage gegen Paderborn ging FWK-Cheftrainer Bernhard Trares auf die Rote Karte ein, die ihm in der 76. Spielminute von Schiedsrichter Lasse Koslowski gezeigt wurde. Vorausgegangen war ein Wortgefecht des Würzburger Coaches in Richtung der Paderborner Spieler: "Ich habe zu denen gesagt: 'Seid ihr blind? Der ist doch reingerutscht.' Dafür bekomme ich die Karte." Laut DFB-Urteil wurden die Aussagen als unsportliches Verhalten "gegenüber dem Schiedsrichter-Team" aufgefasst, sodass Trares nun zusätzlich mit einem Innenraum-Verbot für das heutige Spiel in Aue belegt wurde.

"Während eines Aufenthaltsverbots für den Innenraum ist es einem Mannschafts-Offiziellen nicht gestattet, während eines Spiels seiner Mannschaft im Stadion-Innenraum zu sein", heißt es laut Strafregelung, der Coach darf sich auch nicht "in den Umkleidekabinen, im Spielertunnel oder im Kabinengang aufhalten". Dazu gab es außerdem eine Geldstrafe von 5.000 Euro für den 56-Jährigen. Nach der heutigen Partie wäre die Strafe bereits abgesessen.