• Facebook
  • Twitter

Bericht: 96 steht vor Leihe von FC-Aufstiegsheld Schaub

© imago images / Herbert Bucco

Mit dem Hamburger SV verpasste Louis Schaub den zweiten Bundesliga-Aufstieg in Folge, nun ist der Österreicher zurück in Köln und trainiert dort mit der zweiten Mannschaft. Nach "Kicker"-Informationen aber nicht mehr lange, denn Hannover 96 soll sich mit dem Offensivspieler einig sein.

Zeitnahe Präsentation möglich

Demnach wird eine zeitnahe Unterschrift des 25-Jährigen erwartet. Bei dem Transfer soll es sich um ein Leihgeschäft mit dem 1. FC Köln handeln, wo Schaub noch bis 2022 unter Vertrag steht. Im Aufstiegsjahr der Geißböcke konnte Schaub mit drei Toren und 13 Vorlagen auf sich aufmerksam machen – das weiß ich auch 96-Sportdirektor Gerhard Zuber: "Louis ist ein interessanter Spieler, der seine Fähigkeiten schon nachgewiesen hat." Gescheitert ist der Deutsch-Österreicher allerdings im Vorjahr beim Hamburger SV. Dort trug er in zwölf Spielen – davon acht in der Startelf – nur eine Vorlage bei. In der kommenden Saison begegnen sich der HSV und H96 erneut in der 2. Bundesliga.

Fred Schaub sorgte für 96-Aufstieg

Dann möglicherweise mit Schaub in der 96-Elf, zu der auch schon Vater Fred Schaub gehörte. Vor 35 Jahren sorgte dieser mit seinem entscheidenden Tor gegen Kassel für den Bundesliga-Aufstieg für die Niedersachsen. Schon seit Mitte Juli halten sich die Gerüchte, dass die Roten gerne die Geschichte mit Sohn Louis wiederholen wollen. Vater Fred verunglückte bei einem Autounfall 2003, vier Jahre nach seinem Karriereende in Österreich.