• Facebook
  • Twitter

DFL sagt zwei Spiele von Karlsruhe und Sandhausen ab

© imago images / Zimmermann

Die Deutsche Fußball-Liga (DFL) hat am Donnerstag die kommenden beiden Spiele des Karlsruher SC und des SV Sandhausen abgesagt, nachdem beide Klubs aufgrund von mehreren Corona-Fällen für 14 Tage unter Quarantäne gestellt worden sind.

Nachholtermine offen

Konkret betroffen sind die KSC-Spiele bei Fortuna Düsseldorf (10. April) und gegen den FC Erzgebirge Aue (17. April), sowie die Partien des SV Sandhausen bei der SpVgg Greuther Fürth (9. April) und gegen den Hamburger SV (16. April). Die Nachholtermine stehen noch nicht fest. Über eine Absetzung der Begegnungen beider Mannschaften am 30. Spieltag, wenn Karlsruhe auf den HSV trifft und Sandhausen in Kiel gastiert, werde die DFL Ende der kommenden Woche unter Berücksichtigung des dann aktuellen Stands entscheiden, teilte der Verband mit.

Absagen neun bis zwölf

Der KSC ist am Dienstag bis zum 20. April in Isolation geschickt worden, nachdem zu den beiden Corona-Fällen aus der vergangenen Woche ein weiterer gekommen war. Beim SV Sandhausen waren zwei weitere Spieler positiv getestet worden, sodass sich die Anzahl der Fälle auf vier erhöht hat – die Quarantäne gilt bis zum 18. April. Insgesamt mussten in dieser Saison bereits zwölf Spiele coronabedingt abgesagt werden.