• Facebook
  • Twitter

FC Ingolstadt: OP für Schröck und Elva – vier Akteure zurück im Training

© IMAGO / Passion2Press

Der FC Ingolstadt ist im Verletzungspech. Abwehrspieler Tobias Schröck, zuletzt Kapitän im Spiel gegen Düsseldorf, muss operiert werden. Auch Offensivspieler Caniggia Elva hat bereits einen Eingriff hinter sich gebracht. Vier weitere Spieler sind dagegen aber wieder ins Training eingestiegen.

Schmerzen im Adduktorenbereich

Vier Spiele verpasste Tobias Schröck wegen Adduktorenbeschwerden, danach steigerte der 28-Jährige das Pensum. Einwechslung gegen Bremen, Startelf gegen St. Pauli, Kapitän gegen Düsseldorf. Doch der Innenverteidiger wurde nun von seinem Körper zurückgeworfen. Bei der 1:2-Niederlage gegen die Fortuna klagte Schröck bereits über Schmerzen im Adduktorenbereich, wie auch der "Kicker" berichtet. Nun ist klar, dass sich der 28-Jährige aufgrund dessen einer Operation unterziehen muss. Der FCI teilte die Hiobsbotschaft für Schröck am Donnerstag mit.

Elva bereits operiert

Dazu muss Cheftrainer André Schubert auch weiterhin auf Caniggia Elva verzichten. Der Aufstiegsheld (fünf Tore/vier Vorlagen) hat bereits eine Operation hinter sich gebracht. Aufgrund einer Knieverletzung war der Eingriff nötig, sodass Elva bislang keine Zweitliga-Partie bestreiten konnte. Einige Zeit wird der 25-Jährige noch fehlen – im Gegensatz zu Jonatan Kotzke, Thomas Keller, Patrick Sussek und Marc Stendera. Alle vier Akteure sind "wieder voll ins Teamtraining eingestiegen", wie der Verein weiterhin angibt. Damit wird Schubert nicht unzufrieden sein.