• Facebook
  • Twitter

FWK schnappt sich Staude: "Endlich wieder Fußball spielen"

© imago images / pmk

Keanu Staude wird die neue Offensivhoffnung bei den Würzburger Kickers, am Sonntagnachmittag gab der Zweitliga-Aufsteiger die Verpflichtung des Bielefelder Talents bekannt. Die Unterschrift des Angreifers gilt für die kommenden XX Jahre.

Staude will Chance nutzen

Nach vier Jahren in der Bielefelder Profi-Mannschaft zieht es Offensivtalent Keanu Staude an den Dallenberg, bei den Würzburger Kickers unterschreibt der 23-Jährige einen XX-Jahres-Vertrag. "Ich habe mir die letzten Wochen die Zeit genommen mehrere Gespräche mit Trainern und Verantwortlichen zu führen", erklärt der 23-Jährige, der als sechster Neuzugang bei den Kickers vorgestellt wurde. Besonders die Gespräche mit Cheftrainer Michael Schiele überzeugten Staude: "Würzburg ist für mich genau der richtige Ort, um Leistung zu zeigen."

Nun habe er "brutal Lust auf die neue Saison", in der er als offensiver Spielmacher eingeplant wird. Einfach war die letzte Spielzeit trotz Aufstieg für den Bielefelder nicht, wegen einer WhatsApp-Affäre vor zwei Jahren war der 23-Jährige auf der Alm in Ungnade gefallen. Nur fünf seiner 83 Zweitliga-Spiele absolvierte Staude in der letzten Saison, Bielefeld ließ den Vertrag auslaufen. Nun ist Staude zurück, insgesamt gelangen ihm bereits acht Tore und sieben Vorlagen in der 2. Bundesliga.

"Vergangenheit ist vergangen"

Staude zeigt sich geläutert, vollzog zuletzt auch einen Management-Wechsel und will jetzt neu angreifen. "Die Vergangenheit ist vergangen, jetzt zählt die neue Chance", erklärt auch Berater Laurent Burkart gegenüber liga2-online.de. Für das Interesse aus In- und Ausland bedankt sich das Management nach der schwierigen Zeit für Staude, vor dem eine Zukunft am Dallenberg liegt: "Ich bin total davon überzeugt, dass Würzburg der richtige Schritt für ihn ist. Keanu freut sich einfach nur endlich wieder Fußball zu spielen. Würzburg wird Freude an ihm haben!"