• Facebook
  • Twitter

Kiel droht Terminhatz im Saisonendspurt

IMAGO / HMB-Media

Nach der Anordnung einer Teil-Quarantäne fällt das Spiele von Holstein Kiel gegen Jahn Regensburg am Samstag aus. Für die Kieler droht der Saisonendspurt nun zu einem terminlichen Kraftakt zu werden, der im Aufstiegsrennen zusätzliche Energie kosten könnte.

14 Spieler in Quarantäne

Gleich 14 Spieler der KSV befinden sich in Quarantäne, nachdem Torhüter Ioannis Gelios positiv auf das Corona-Virus getestet worden war. Das für Samstag angesetzte Spiel gegen den Jahn fällt aus und muss später nachgeholt werden. Bereits Mitte März hatte es bei den Störchen erst vier und dann später nochmal zwei Corona-Fälle gegeben, sodass die komplette Mannschaft für zwei Wochen unter Quarantäne gestellt worden war.

Acht Spiele in sechs Wochen – im Idealfall

Auch die Partie gegen Hannover 96 am kommenden Mittwoch könnte abgesagt werden. Dies hängt davon ab, ob die in Quarantäne befindlichen Spieler negativ getestet werden und das Gesundheitsamt diese aus der Isolation entlässt. Fällt aber auch das Duell gegen die Niedersachsen aus, steht das Team von Trainer Ole Werner vor einer Herausforderung. Am 23. Mai findet zu Hause gegen Darmstadt 98 das letzte Saisonspiel statt – also in sechs Wochen. Bis dahin müssen acht Ligapartien sowie das DFB-Pokal-Halbfinale gegen Borussia Dortmund durchgeführt werden. Damit stehen im Saisonendspurt mehrere englische Wochen an, die im engen Aufstiegsrennen weitere Kräfte kosten werden. Zudem ist nicht klar, ob auch die Partie am 17. April gegen den 1. FC Nürnberg wie geplant stattfinden kann. Bei einer erneuten Absage wird der Termindruck nur noch schlimmer, da nur noch vier Spieltage unter der Woche zur Verfügung stehen, an denen Nachholspiele angesetzt werden könnten.